Kry-logo
Wie gesund ist dein stuhl?

Wie gesund ist dein Stuhl?

Gesunder Stuhl Header
Letzte Aktualisierung:
Di., 4. Mai 2021
Welche Farbe ist normal? Wie häufig sollte man Stuhlgang haben? Und was bedeutet Blut im Stuhl? Kry Ärztin Dr. Rhianna McClymont erklärt, was dein Stuhlgang über deine Verdauung und deinen allgemeinen Gesundheitszustand aussagt.

Wir alle müssen mal auf Toilette. Da aber kaum jemand darüber spricht, wissen die wenigsten, was eigentlich normal ist. Größe, Geruch, Farbe und Beschaffenheit deines Stuhls verraten dir jedoch einiges darüber, wie gesund du wirklich bist.

Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die Darmgesundheit sich auf zahlreiche Aspekte deiner körperlichen und psychischen Gesundheit auswirken kann – unter anderem auch auf die Funktion deines Immunsystems.

Es ist wichtig, über das Thema Stuhlgang zu sprechen, denn Probleme mit der Verdauung könnten auf eine Erkrankung im Verdauungstrakt hindeuten. „Und wenn es etwas Ernstes ist, ist es wichtig, dass wir es so früh wie möglich erkennen“, meint Kry Ärztin Dr. Rhianna McClymont.

In diesem Ratgeber erfährst du, woran du einen gesunden Stuhlgang erkennst, auf welche Anzeichen du achten solltest und wann du eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen solltest.

1. Brauner, wurstförmiger und leicht auszuscheidender Stuhlgang

Wenn es um deinen Stuhlgang geht, ist es wichtig, zu wissen, was für dich normal ist. „Brauner, wurstförmiger und leicht auszuscheidender Stuhl gilt als gesund,“ erklärt Dr. McClymont. Die Bristol-Stuhlformen-Skala ist eine gute Referenz und zeigt, wie dein Stuhlgang aussehen sollte.

Bristol-stool-chart DE

Wie häufig solltest du Stuhlgang haben? „Das ist bei jedem Menschen anders. Viele haben einmal täglich Stuhlgang, manche auch zweimal täglich oder jeden zweiten Tag,“ sagt Dr. McClymont. Entscheidend ist, was für dich „normal“ ist

Wenn sich die Häufigkeit deines Stuhlgangs plötzlich ändert, du Verstopfung bekommst oder mehrmals täglich statt einmal täglich Stuhlgang hast, solltest du mit einem Arzt darüber reden.

2. Harter, kugelförmiger Stuhlgang

„Harter, kugelförmiger Stuhlgang kann auf Verstopfung hinweisen“, erklärt Dr. McClymont. Wahrscheinlich leidest du an Verstopfung, wenn du

  • in der vergangenen Woche nicht mindestens 3 Mal Stuhlgang hattest
  • beim Toilettengang Schmerzen hast oder stark pressen musst
  • dich auch aufgebläht fühlst
  • unter Magenschmerzen leidest

Häufige Ursachen sind Ballaststoffmangel, Flüssigkeitsmangel, zu wenig Bewegung, Medikamente, Stress, Angst oder Depressionen.

„Es ist wichtig, viel Wasser zu trinken und genug Ballaststoffe aufzunehmen“, empfiehlt Dr. McClymont. Auch Bewegung und sanfte Gymnastik können helfen, deinen Darm wieder in Gang zu bringen.

3. Unförmiger oder wässriger Stuhlgang

„Unförmiger Stuhlgang oder Durchfall wird häufig durch eine Darminfektion, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, bestimmte Medikamente, eine Schilddrüsenüberfunktion oder eine Darmerkrankung wie Morbus Crohn verursacht. Auch bestimmte Lebensmittel kommen als mögliche Auslöser in Frage, beispielsweise Alkohol, Koffein sowie scharfe oder fettige Lebensmittel“, erklärt Dr. McClymont. Auch Stress und Angst können Durchfall auslösen, da dein Darm eng mit deinem Gehirn zusammenhängt.

Eines der Hauptsymptome des Reizdarmsyndroms, von dem weltweit 10 bis 15 % aller Menschen betroffen sind, ist unförmiger Stuhl. „Viele Menschen stellen fest, dass sich ihre Reizdarmsymptomatik verschlimmert, wenn sie gerade eine besonders stressige Phase durchleben“, erklärt Dr. McClymont.

Die Behandlung von unförmigem Stuhlgang hängt vom individuellen Auslöser ab. Grundsätzlich solltest du jedoch darauf achten, genug Wasser zu trinken, ausreichend Ballaststoffe zu dir zu nehmen und Nahrungsmittel zu meiden, von denen du weißt, dass sie deinen Verdauungstrakt reizen.

Es gibt auch Nahrungsmittelunverträglichkeits-Tests für zuhause (Lykon Partnerlink) und Lebensmittelallergie-Tests für zuhause (Lykon Partnerlink). Diese Bluttests untersuchen deine Reaktion auf verschiedene Lebensmittel. Mit dem Code KRLY01T erhältst du 15 % Rabatt bei deiner Bestellung.

Hinweis: Als Lykon-Partner erhalten wir eine Provision, wenn Du über den Link oder unseren Gutscheincode ein Testkit von Lykon erwirbst.

4. Fettstuhl

Fettstuhl sieht ölig aus, schwimmt oft oben und lässt sich nur schwer herunterspülen. Diese Art von Stuhlgang kann darauf hinweisen, dass du die Nährstoffe aus deiner Nahrung nicht ausreichend aufnimmst (Malabsorption) oder keine Galle oder Enzyme bildest, um die Nahrung effektiv zu verdauen. Zu den weiteren häufigen Symptomen einer Malabsorption gehören

Wenn du einen fettigen Stuhl bei dir bemerkst, solltest du mit einer Ärztin oder einem Arzt darüber reden. Die Ursachen für Fettstuhl können vielfältig sein.

5. Schleim im Stuhl

„Schleim im Stuhl kann manchmal auf eine Infektion oder Grunderkrankung wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa hinweisen. Bei beiden handelt es sich um entzündliche Darmerkrankungen“, sagt Dr. McClymont. Ein Riss oder eine offene Wunde in der Nähe des Anus (Analfissur), Geschwüre, Reizdarmsyndrom und Nahrungsmittelallergien können die Schleimproduktion ebenfalls erhöhen.

Wenn du Schleim in deinem Stuhlgang bemerkst und feststellst, dass sich deine Verdauung verändert, du unter Bauchschmerzen oder Blut im Stuhl leidest, solltest du mit einem Arzt darüber sprechen.

6. Schwarzer Stuhlgang (teerfarben)

Die Einnahme von Tabletten gegen Eisenmangel ist eine häufige Ursache für dunkel gefärbten Stuhlgang. Auch der Verzehr von Lebensmitteln wie Lakritze kann den Stuhl einfärben. Die dunkle Farbe kann aber auch ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein.

„Schwarzer und teerartiger Stuhl kann auf ein Problem wie eine Blutung im Verdauungstrakt hinweisen“, sagt Dr. McClymont. „In diesem Fall ist es wichtig, mit einer Ärztin oder einem Arzt zu sprechen, da dann gegebenenfalls weitere Untersuchungen erforderlich sind.“

7. Hellrotes Blut im Stuhl

Hellrotes Blut im Stuhl kann alarmierend sein, ist aber häufiger, als du vielleicht denkst. Auslöser sind Analfissuren, Hämorrhoiden, das Reizdarmsyndrom oder Divertikulitis (eine Verdauungserkrankung, die den Dickdarm betrifft).

Blut im Stuhl kann jedoch auch auf eine ernste Erkrankung hindeuten. Laut Dr. McClymont deuten folgende Symptome möglicherweise auf eine entzündliche Darmerkrankung oder Darmkrebs hin:

  • anhaltende Bauchschmerzen
  • Blutung aus dem Anus – vor allem, wenn dieses Blut mit Stuhlgang „vermischt“ ist
  • unerklärlicher Gewichtsverlust
  • eine Veränderung deines gewohnten Stuhlgangs
  • eine Raumforderung in deinem Bauch oder Rektum

8. Verfärbter Stuhlgang

Stuhl kann jede Farbe von Braun über Violett bis Grün haben. „Bestimmte Lebensmittel können die Farbe des Stuhlgangs beeinflussen“, erklärt Dr. McClymont.

„Rote Bete kann beispielsweise eine rosarote Färbung verursachen, die auf den ersten Blick ziemlich besorgniserregend aussehen kann, aber letztendlich harmlos ist. Eine Ernährung, die sehr reich an Spinat und Blattgemüse ist, kann auch zu einer Grünfärbung des Stuhlgangs führen.”

9. Heller oder lehmfarbener Stuhlgang

Galle wird in der Leber produziert und verleiht dem Stuhlgang seine braune Farbe. Wenn dein Stuhl also hell ist, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass die Leber nicht genug Galle produziert oder der Fluss blockiert ist. Wenn du das bei dir feststellst, solltest du mit einer Ärztin oder einem Arzt sprechen. In diesem Fall sind vermutlich weitere Untersuchungen notwendig.

10. Übelriechender Stuhlgang

Wenn dein Stuhlgang stärker riecht als sonst, könnte alles mögliche dahinter stecken – von Verstopfung über eine Infektion bis hin zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Auch eine kürzliche Ernährungsumstellung kommt als Ursache in Frage.

Wenn du dir Sorgen machst oder der übelriechende Stuhl mit anderen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Fieber oder Blut im Stuhl einhergeht, solltest du mit einer Ärztin oder einem Arzt darüber sprechen.

Ist dir das Thema immer noch peinlich?

Mit einer Ärztin oder einem Arzt detailliert über Verdauung und Stuhlgang zu sprechen, ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Wenn dir das Thema peinlich ist, empfiehlt Dr. McClymont, die Bristol-Stuhlformen-Skala zu benutzen. Diese kann dir dabei helfen, die Eigenschaften deines Stuhls einfach zu erklären. So kannst du mit wenigen Worten mitteilen, was sich im Vergleich zur gewohnten Beschaffenheit verändert hat.

Die Ärztin oder der Arzt kann einen Bluttest und eine rektale Untersuchung durchführen und dich bitten, eine Stuhlprobe abzugeben. „Es ist völlig normal, eine Stuhlprobe abzugeben, und es gehört zur ärztlichen Routine, die Patientinnen und Patienten darum zu bitten“, erklärt Dr. McClymont. „Diese Probe wird dann zur Analyse an ein Labor geschickt.“

Wenn du dir wegen deines Stuhlgangs oder deiner Verdauung Sorgen machst, vereinbare am besten gleich einen Arzttermin. Unsere Ärztinnen und Ärzte können dir helfen, die Ursache zu finden und über die notwendige Behandlung zu entscheiden.

Sprich mit einem Arzt

Bei Kry kannst du dir schnell und unkompliziert ärztlichen Rat per Video holen – und deine Kasse zahlt.
Last updated:

Other Articles