Kry-logo
Jetzt installieren

GESUND BLEIBEN

Knubbel unter der Haut: Wann zum Arzt?

Knubbel unter der Haut: Wann zum Arzt?
Letzte Aktualisierung:
Mi., 2. Feb. 2022
Knoten und Knubbel unter der Haut sind häufig – und meist kein Grund zur Sorge. Allgemeinärztin Dr. Roshaan Saloojee erklärt, worauf du bei tastbaren Verdickungen achten solltest.

„Die meisten Hautgeschwülste sind harmlos“, so Dr. Roshaan Saloojee. Aber in manchen Fällen kann eine Untersuchung und Behandlung erforderlich sein. Hol dir auf jeden Fall ärztlichen Rat, wenn du dir wegen einem tastbaren Knubbel oder Knoten Sorgen machst – oder wenn dieser länger als 2 Wochen bestehen bleibt.

Tipp: Untersuche deinen Körper regelmäßig

„Jede:r sollte den eigenen Körper gut kennen und ihn regelmäßig untersuchen. Nur so lassen sich neue Gewebeveränderungen oder Geschwülste schnell erkennen und bei Bedarf eine Ärztin oder ein Arzt aufsuchen“, erklärt Dr. Saloojee.

Mach es dir zur Gewohnheit, Brust und Achselhöhlen abzutasten und deine Hoden selbst auf Veränderungen hin zu untersuchen, und lerne dabei, was „normal“ ist und was nicht.

Was ist der Unterschied zwischen einer gutartigen und einer krebsartigen Hautveränderung?

Über gutartige (benigne) Geschwülste muss man sich in der Regel keine Sorgen machen. Sie

  • sind meist weich,
  • befinden sich in der Oberhaut oder Fettschicht
  • lassen sich bei Berührung verschieben.

„Aber es gibt einige Merkmale, die eine ärztliche Untersuchung erforderlich machen“, so Dr. Saloojee. Diese Art von Wucherungen müssen in der Regel untersucht werden:

  • Sie sind hart und können schmerzlos sein
  • Sie bewegen sich nicht und sind fest mit der Haut oder dem Gewebe verbunden
  • Sie werden größer

Was sind die häufigsten Ursachen für Knubbel und Verdickungen?

Hautverdickungen können überall am Körper auftreten. Einige Geschwülste sind spezifisch für bestimmte Körperstellen, während andere an vielen verschiedenen Stellen des Körpers auftreten können. Häufige Beispiele sind:

  • Ein Lipom ist eine gutartige Fettgeschwulst, die sich wie ein glatter, weicher und elastischer Knubbel anfühlt.
  • Fibrome (auch Stielwarzen genannt) sind kleine, weiche, fleischige Wucherungen auf der Haut.
  • Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Geschwülste unter der Hautoberfläche, die sich bei Berührung bewegen.
  • Ein Hautabszess ist eine harte, schmerzhafte Beule, die sich rot und heiß anfühlen kann. Hautabszesse enthalten normalerweise Eiter und sind ein Zeichen für eine Infektion. Sie können sich auch aus Furunkeln entwickeln.

An welchen Stellen treten häufiger Verdickungen auf?

1. Knoten in der Brust

Geschwülste in der Brust können bei Männern und Frauen vorkommen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen nicht um Brustkrebs. Häufig steckt ein Fibroadenom dahinter – eine gutartige Geschwulst in der Brust, die aus faserigem Gewebe und Drüsengewebe besteht.

Es könnte auch eine Zyste sein. „Brustzysten sind häufig vorkommende Geschwülste in der Brust, die sich auf natürliche Weise entwickeln, wenn sich die Brust abhängig vom Hormonspiegel im Laufe des Lebens verändert“, erklärt Dr. Saloojee.

Worauf du achten solltest „Fibroadenome sind glatte Geschwülste, die sich unter der Haut leicht verschieben lassen, wenn man darauf drückt“, erläutert Dr. Saloojee. Für Patientinnen mit fibrozystischer Mastopathie (einer knotigen Vermehrung des Brust-Bindegewebes) kann es unter Umständen schwierig sein, eine neue Geschwulst in der Brust zu bemerken.

„Brustzysten können sich weich oder hart anfühlen und unterschiedlich groß sein. Sie sind in der Regel oval oder rund und können sich schnell überall in der Brust entwickeln. Gelegentlich können sie sich unangenehm anfühlen und sogar schmerzhaft sein“, erläutert Dr. Saloojee.

Bei Brustkrebs sind die Geschwülste oft hart und schmerzlos (obwohl einige auch schmerzhaft sein können). Sie sind meist unregelmäßig geformt und unterscheiden sich vom umgebenden Brustgewebe.

Wann du deine Brust selbst abtasten solltest Am besten solltest du deine Brust einmal im Monat abtasten. So entwickelst du ein Gefühl dafür, wie sich die Brust normalerweise anfühlt.

Wann du zum Arzt gehen solltest Jede tastbare Veränderung in der Brust sollte ärztlich abgeklärt werden.

2. Knubbel am Hals und in den Achselhöhlen

Die häufigste Ursache für tastbare Knubbel am Hals oder in der Achselhöhle sind geschwollene Drüsen (oder Lymphknoten). Solche tastbaren Vergrößerungen eines Lymphknotens werden auch Lymphadenopathie genannt. Geschwollene Lymphknoten werden oft durch leichte Infekte, Erkältungen, eine Mandel- oder Halsentzündung verursacht. Seltener können die Lymphknoten aufgrund einer anderen Erkrankung anschwellen, z. B. rheumatoide Arthritis oder Krebs.

„Bei einer Auffälligkeit am Hals könnte es sich auch um einen Schilddrüsenkropf, das heißt, eine Schwellung der Schilddrüse handeln“, erklärt Dr. Saloojee.

Worauf du achten solltest Geschwollene Lymphknoten fühlen sich wie druckempfindliche, schmerzhafte Geschwülste auf beiden Seiten des Halses, unter dem Kiefer oder in der Achselhöhle an. Bei zugrundeliegenden Erkrankungen können die Lymphknoten sehr hart werden, wobei aber meist keine Schmerzen auftreten.

„Vergrößert sich die Schilddrüse, entsteht ein Kropf. Dieser wird am Hals sichtbar. Die Größe eines Kropfes – medizinisch auch Struma genannt – kann variieren und sich beim Schlucken auf und ab bewegen“, erklärt Dr. Saloojee.

Wann du dich selbst untersuchen solltest Kontrolliere deinen Hals und deine Achselhöhlen etwa einmal im Monat. Am besten machts du das gleichzeitig mit der Untersuchung deiner Brust.

Wann du zum Arzt gehen solltest Die geschwollenen Lymphknoten bilden sich normalerweise innerhalb von 2 Wochen von selbst zurück. Sollte die Schwellung länger anhalten, ist es besser, dies ärztlich abklären zu lassen. Die Ärztin oder der Arzt kann auch feststellen, ob deine Schilddrüse geschwollen ist, wenn du glaubst, dass du einen Kropf haben könntest.

3. Knubbel an den Hoden

„Geschwülste und Schwellungen an den Hoden können unterschiedliche Ursachen haben“, erläutert Dr. Saloojee. „Dabei kann es sich um harmlose Neubildungen handeln, wie z. B. flüssigkeitsgefüllte Zysten oder um Krampfadern, sogenannte Varikozelen. In seltenen Fällen kann auch eine ernsthafte Erkrankung, wie etwa Hodenkrebs, dahinterstecken.”

Worauf du achten solltest Deine Hoden sollten sich fest, aber nicht hart anfühlen, und glatt sein. Es sollten keine Beulen oder Knoten tastbar sein.

Frühe Anzeichen von Hodenkrebs können sein:

  • eine harte tastbare Verdickung im Hoden
  • eine Vergrößerung oder Schwellung des Hodens
  • wenn der Hoden sich fester anfühlt als gewöhnlich

Du solltest den Hoden regelmäßig abtasten, um ein Gefühl für seine normale Form und Größe zu bekommen.

Wann du zum Arzt gehen solltest Wenn du Knoten, Schwellungen oder andere Veränderungen bemerkst, solltest du dich ärztlich untersuchen lassen.

4. Knubbel in der Leistengegend

Häufige Ursachen für eine tastbare Verdickung in der Leistengegend sind geschwollene Lymphknoten, eine vergrößerte Vene, die Saphena varix genannt wird, und sexuell übertragbare Infektionen wie Genitalwarzen.

„Es können auch Leistenbrüche auftreten. Das bedeutet aber nicht, dass ein Knochen gebrochen wird, sondern dass Bauchorgane durch eine Schwäche in der Muskel- oder Gewebewand sich vorwölben. Nicht selten ist dann eine ‚Beule‘ von außen sichtbar“, erklärt Dr. Saloojee.

Worauf du achten solltest „Diese „Beule“ lässt sich oft zurückschieben oder verschwindet, wenn man sich hinlegt. Bei Husten oder körperlicher Anstrengung kann die „Beule“ wieder sichtbar werden. Gelegentlich können auch Schmerzen auftreten“, so Dr. Saloojee.

Wann du dich selbst untersuchen solltest Du sollest die Lymphknoten in der Leiste einmal im Monat abtasten. Dies kann gleichzeitig mit der Untersuchung anderer Bereiche auf tastbare Veränderungen geschehen.

Wann du zum Arzt gehen solltest Wenn du eine Art Beule in der Leistengegend bemerkst, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen, um untersuchen zu lassen, ob es sich um einen Leistenbruch handeln könnte.

5. Knubbel an Händen und Handgelenken

„Ganglienzysten sind gutartige Zysten, die sich an den Sehnen oder Gelenken der Handgelenke oder Hände bilden. Sie treten manchmal bei Menschen mit Arthrose oder früheren Gelenk- oder Sehnenverletzungen auf“, sagt Dr. Saloojee.

Worauf du achten solltest „Ganglienzysten sind rund oder oval und mit einer gallertartigen Flüssigkeit gefüllt. Sie können sich wie ein kleiner, fester mit Wasser gefüllter Ballon anfühlen, können aber normalerweise zusammengedrückt werden“, erklärt Dr. Saloojee.

Wann du zum Arzt gehen solltest Wenn du eine ungewöhnliche Beule an deiner Hand bemerkst, die Schmerzen verursacht oder die Art und Weise, wie du deine Hand benutzt, beeinträchtigt, solltest du dich ärztlich untersuchen lassen.

6. Knubbel am After und Gesäß

Tastbare Veränderungen um oder in den After können auf Hämorrhoiden zurückzuführen sein. Die Venen im After können unter Druck gedehnt werden, wodurch sie sich ausbeulen und anschwellen und kleine, runde Knubbel bilden. Anstrengung beim Stuhlgang, Verstopfung oder Durchfall, Schwangerschaft und schweres Heben können die Ursachen sein.

„Es könnte sich dabei auch um einen Rektumprolaps (auch Enddarmvorfall genannt) handeln, also ein Hervortreten der Analschleimhaut aus dem After, das von außen sichtbar ist“, erläutert Dr. Saloojee.

Hämorrhoiden sind übrigens keine Seltenheit. Es wird geschätzt, dass mehr als die Hälfte aller über 30-Jährigen im Laufe ihres Lebens dadurch Beschwerden haben. Etwa 4 von 100 Erwachsenen lassen sich pro Jahr gegen Hämorrhoiden ärztlich behandeln.

Worauf du achten solltest Hämorrhoiden in und um den After können zu Juckreiz und Schmerzen führen. Manchmal ist auch hellrotes Blut im Stuhl zu sehen.

Wann du dich selbst untersuchen solltest Du wirst Hämorrhoiden oder einen Rektumprolaps aller Wahrscheinlichkeit nach bemerken, wenn du auf die Toilette gehst oder duschst, sodass es nicht notwendig ist, dich routinemäßig selbst zu untersuchen.

Wann du zum Arzt gehen solltest „Jede Veränderung in und am After sollte ärztlich abgeklärt werden, um Erkrankungen auszuschließen“, betont Dr. Saloojee.

Wann sollte ich Knubbel und Hautwucherungen ärztlich untersuchen lassen?

Wenn du dir wegen einer Hautveränderung Sorgen machst oder sie schon länger als 2 Wochen besteht, solltest du dich so bald wie möglich ärztlich untersuchen lassen.

In frühen Stadien verursachen Krebserkrankungen häufig keine typischen Symptome. Aus diesem Grund ist die körperliche Selbstbeobachtung so wichtig.

Suche immer eine Ärztin oder einen Arzt auf, wenn du Auffälligkeiten (tastbare Knoten oder Verdickungen) bemerkst, die:

  • größer werden
  • schmerzhaft, rot oder heiß sind
  • hart und fest sind
  • wieder nachwachsen, nachdem sie entfernt wurden

Deine Ärztin oder dein Arzt wird als Erstes eine Anamnese durchführen, also dich genau nach den Beschwerden fragen. Anschließend erfolgt eine klinische Untersuchung. Möglicherweise kann die Ärztin oder der Arzt dir sofort sagen, was die Ursache ist und dir eine Behandlung anbieten.

Wenn die Ursache oder die Diagnose unklar ist, kannst du zu einer Ultraschalluntersuchung überwiesen werden, um die Geschwulst zu beurteilen, oder zu einer Biopsie, bei der Zellen oder Gewebe entnommen und untersucht werden.

Bei weiterem Untersuchungsbedarf kannst du für weitere Untersuchungen an eine Facharztpraxis überwiesen werden.

Sprich mit einem Arzt

Bei Kry kannst du dir schnell und unkompliziert ärztlichen Rat per Video holen – und deine Kasse zahlt.
Jetzt Termin buchen
Last updated:

Andere Artikel

Dein wöchentliches Gesundheitsupdate

Meld dich mit deiner E-Mail-Adresse an und erhalte jede Woche den Healthier Newsletter – wissenschaftlich fundiert und ärztlich geprüft.