Checkliste: Vorsorge-Untersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen Headerbild
Letzte Aktualisierung: 2. Feb. 2021

Gesundheitsvorsorge für dich und deine Lieben – die wichtigsten Untersuchungen für alle ab 18, 30, 40, 50 und 60 Jahren.

Wer krank ist, geht zum Arzt. Aber was bringt ein Arztbesuch, wenn es einem eigentlich gut geht? In Deutschland geht nur knapp die Hälfte der Frauen und nicht einmal ein Fünftel der Männer zu Vorsorgeuntersuchungen. Dabei sind die kostenlosen Check-ups eine große Hilfe, um ernsthaften Erkrankungen vorzubeugen und bis ins Alter gesund zu bleiben.

Wann ist welche Vorsorgeuntersuchung wichtig?

Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Krebserkrankungen können besser behandelt werden, wenn man sie früh genug erkennt. Gesetzlich Versicherte können sich regelmäßig kostenlos untersuchen lassen, um Gesundheitsrisiken vorzubeugen. Wir haben die wichtigsten Check-ups für alle Altersgruppen aufgelistet, die alle Kassen übernehmen. Private Krankenversicherungen erstatten oft noch weitere Untersuchungen.

Alle ab 18

Zwischen 18 und 34 Jahren steht dir eine einmalige Gesundheitsuntersuchung zu. Deine Ärztin oder dein Arzt befragt dich zu deiner medizinischen Vorgeschichte und zu Erkrankungen in deiner Familie. Darauf folgt eine körperliche Untersuchung, die sich nach der Anamnese richtet. Im Anschluss berät dich die Ärztin oder der Arzt und gibt dir Empfehlungen, wie du Krankheiten vorbeugen kannst.

Frauen ab 20

Frauen ab 20 sollten sich einmal pro Jahr frauenärztlich untersuchen lassen. Deine Ärztin oder dein Arzt befragt dich zu deiner medizinischen Vorgeschichte und untersucht dich in Bezug auf Gebärmutterhalskrebs. Dazu gehört auch ein Zellabstrich vom Gebärmutterhals, der sogenannte Pap-Abstrich.

Frauen ab 30

Zur jährlichen Krebsvorsorge bei Frauen kommt jetzt eine Brustuntersuchung hinzu. Neben der ärztlichen Routineuntersuchung solltest du deine Brust regelmäßig selbst auf Knoten und andere Auffälligkeiten untersuchen. Am besten tastest du deine Brust jeden Monat ab. Der beste Zeitpunkt dafür ist eine Woche nach Beginn der letzten Periode, weil sich Veränderungen dann am besten fühlen lassen. Deine Frauenärztin oder dein Frauenarzt erklärt dir bei der Vorsorgeuntersuchung, wie du die Selbstuntersuchung vornimmst.

Alle ab 35

Die allgemeine Gesundheitsuntersuchung steht dir ab 35 alle 3 Jahre zu. Wie beim Check-up für unter 35-Jährige besteht diese aus einem Anamnesegespräch, einer körperlichen Untersuchung und einer ärztlichen Beratung. Da das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit dem Alter zunimmt, gehört jetzt standardmäßig auch ein Blut- und ein Urintest dazu. Hierbei werden folgende Werte kontrolliert:

  • Cholesterin
  • Blutzucker
  • Eiweiß-, Glukose- und Nitritwerte im Urin
  • Rote und weiße Blutkörperchen im Urin

Sobald du 35 bist, hast du alle 2 Jahre Anspruch auf ein kostenloses Hautkrebs-Screening. Hierbei untersucht die Ärztin oder der Arzt die gesamte Hautoberfläche auf mögliche Anzeichen von schwarzem oder weißen Hautkrebs. Wir empfehlen dir darüber hinaus, deine Muttermale regelmäßig selbst zu checken.

Frauen ab 35

Bei Frauen ab 35 steht weiterhin die jährliche Untersuchung bei der Frauenärztin oder beim Frauenarzt an. Der Pap-Abstrich wird nun nur noch alle 3 Jahre gemacht und mit einem HPV-Test kombiniert. Dieser stellt fest, ob eine Infektion mit Humanen Papillomaviren vorliegt.




Bleib auf dem Laufenden

Hol dir unseren Newsletter und erhalte wöchentliche, medizinisch geprüfte Updates zu aktuellen Gesundheitsthemen.

Jetzt anmelden



Männer ab 45

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Ab 45 Jahren steht dir einmal jährlich eine Tastuntersuchung der Prostata zu. Dabei werden auch die äußeren Geschlechtsorgane und Lymphknoten in der Leistengegend untersucht. Die Untersuchung führt entweder die Hausärztin oder der Urologe durch.

Alle ab 50

Männer und Frauen ab 50 haben Anspruch auf ein jährliches Darmkrebs-Screening. Bei Frauen wird ein Test auf verborgenes Blut im Stuhl gemacht. Männer können entweder jährlich den Stuhltest (IFOB-Test) machen oder 2 Darmspiegelungen im Mindestabstand von 10 Jahren. Auch Frauen haben diese Option, wenn sie mindestens 55 Jahre alt sind.

Frauen ab 50

Bei Frauen ab 50 steht alle 2 Jahre ein Mammographie-Screening (Röntgenuntersuchung der Brust) an. In der Regel gibt es dazu eine schriftliche Einladung von der Frauenärztin oder vom Frauenarzt.

Männer ab 65

Männer ab 65 können einmalig einen Ultraschall der Bauchschlagader machen lassen. Dieser dienst dazu, Aneurysmen der Bauchschlagader frühzeitig zu erkennen. Untersuchungen zufolge sind Männer zwischen 65 und 75 häufiger von Bauchaortenaneuyrismen betroffen als Frauen.

Warnsignale, auf die du achten solltest

Früherkennung ist das beste Mittel, um Krebserkrankungen wirksam zu bekämpfen. Auch wenn die Symptome vielfältig sein können, gibt es einige Warnzeichen, auf die du besonders achten solltest:

  • ungewöhnliche Beulen oder Schwellungen, die größer werden
  • anhaltende Schluckbeschwerden, Husten oder Kurzatmigkeit
  • anhaltende Magen-Darm-Probleme wie Durchfall
  • Blut im Stuhl oder Blut im Urin
  • Blutungen mit ungeklärter Ursache
  • starke Gewichtszunahme oder -abnahme, anhaltende Appetitlosigkeit
  • starke Erschöpfung und Ermüdung
  • anhaltende oder wiederkehrende Schmerzen ohne erkennbare Ursache
  • ungewöhnliche Veränderungen der Brust
  • Wunden oder Geschwüre, die nicht heilen
  • nächtliche Schweißausbrüche

Hol dir so schnell wie möglich ärztlichen Rat, wenn du eines dieser Symptome bei dir beobachtest oder dir unsicher bist. Deine Ärztin oder dein Arzt kann dir helfen, die Beschwerden richtig einzuordnen und vermittelt dich bei Bedarf an eine Praxis vor Ort.

Ärztlicher Rat per Video

Jetzt App laden und Termin buchen

Letzte Aktualisierung:

Andere Artikel