COVID-19

Iss dich fit

Letzte Aktualisierung: 09:00 25. März 2020

Nicht ohne Grund heißt es: Du bist, was du isst. Durch die richtige Nahrung kannst du auch dein Immunsystem stärken. Wir stellen dir 6 besonders wichtige Nährstoffe vor und verraten dir, in welchen Lebensmitteln sie enthalten sind.

Auf dem Präsentierteller: Was dein Immunsystem braucht

Um optimal zu funktionieren, benötigt dein Immunsystem eine Vielzahl unterschiedlicher Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Natürlich lassen sie sich als Nahrungsergänzungsmittel zuführen. Der Körper kann sie jedoch besser verwerten, wenn du sie in Form von frischen, lokal hergestellten Bio-Lebensmitteln zu dir nimmst.

Vitamin A

Funktion im Körper: Vitamin A ist wichtig für die Haut und die Schleimhäute von Magen, Darm und Atemwegen – also genau für diejenigen Oberflächen, die die erste Abwehr gegen Viren und Bakterien darstellen. Außerdem benötigen verschiedene Immunzellen Vitamin A für ihre Reifung.
Hier steckt es drin: Karotten, Eigelb, Kalbsleber, Aprikosen, Butter, Käse

Vitamin B6

Funktion im Körper: Vitamin B6 hilft, sowohl Antikörper als auch weiße Blutkörperchen zu produzieren, die als Teile des Immunsystems fungieren. Es wird zudem benötigt, um Hämoglobin zu bilden. Dieser Stoff ermöglicht es roten Blutkörperchen, Sauerstoff zu transportieren.
Hier steckt es drin: Fleisch, Geflügel, Käse, Hülsenfrüchte, Beeren, grünes Blattgemüse

Vitamin C

Funktion im Körper: Mit Vitamin C werden die zum Immunsystem gehörenden Proteine produziert. Gleichzeitig schützt es viele verschiedene Körperzellen. Aktuelle Forschungsergebnisse legen nahe, dass sich mit der Aufnahme von Vitamin C die Dauer einiger Krankheiten wohl verkürzen lässt.
Hier steckt es drin: Brokkoli, Spinat, Zitrusfrüchte, Petersilie, Rosenkohl, rote Paprika

Vitamin D

Funktion im Körper: Vitamin D hilft dabei, das Gleichgewicht des gesamten Immunsystems aufrechtzuerhalten. Eine erhöhte Aufnahme von Vitamin D kann die Krankheitszeit bei einer Grippe verkürzen. Darüber hinaus wirkt es sich sehr positiv auf Entzündungsprozesse und Autoimmunerkrankungen aus.
Hier steckt es drin: Lachs, Thunfisch, Hering, Sardinen, Austern, Pilze … und Sonnenlicht!

Magnesium

Funktion im Körper: Magnesium ist für verschiedene Prozesse im Immunsystem von zentraler Bedeutung. Unter anderem unterstützt es die Funktion der weißen Blutkörperchen. Außerdem fördert es die Weiterleitung von Nervenimpulsen. Ein Mangel an Magnesium kann zu Entzündungsreaktionen führen
Hier steckt es drin: Kakao, Bananen, Kürbiskerne, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte

Zink

Funktion im Körper: Zink hält das gesamte Immunsystem stabil, weswegen Vitamin-C-Präparate häufig mit Zink kombiniert werden. Das Spurenelement hemmt die Vermehrung bestimmter Erkältungsviren. Es wird für die Wundheilung benötigt und verbessert auch die Beschaffenheit der Haut. Zink darf allerdings nicht überdosiert werden.
Hier steckt es drin: Fleisch, Hartkäse, Innereien, Nüsse, Meeresfrüchte, Haferflocken

Ein Blick über den Tellerrand

Es gibt noch eine ganze Menge mehr, was du tun kannst, um deine Anfälligkeit für Infekte zu senken. In unserem Beitrag Immun mit System: Mobilisiere deine Abwehrkräfte findest du wertvolle Hinweise dazu, wie du nicht nur mit deiner Ernährung, sondern auch mit deinem Verhalten dein Immunsystem stärken kannst.

Letzte Aktualisierung:
09:00 25. März 2020