Immun mit System: Mach deine Abwehr fit

Letzte Aktualisierung: 11:15 22. März 2020

Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff. Was kannst du also tun, außer dir zwanzig Mal am Tag die Hände zu waschen? Jede Menge! Denn mit einer gesunden Lebensführung stärkst du dein Immunsystem und schützt dich vor Krankheitserregern.

Es hat etwas Geheimnisvolles, dieses Immunsystem: unsichtbar und doch so wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Das Immunsystem bekämpft Viren, Bakterien oder andere Parasiten, die den Körper angreifen. Dafür muss es natürlich möglichst gut aufgestellt sein.

Wir haben für dich 5 Tipps, wie du dein Immunsystem in Eigenregie stärken kannst. Und das Beste daran: Diese 5 Faktoren kurbeln nicht nur deine Abwehrkräfte an, sondern machen auch noch ein ganzes Ende glücklicher!

1. Ernähre dich gesund und ausgewogen

Dein Immunsystem liebt Obst, Gemüse, Nüsse und Samen, und mag es am liebsten saisonal und regional. Also Spargel im Frühjahr, Beeren im Sommer, Kürbis im Herbst und Kohl im Winter. Wichtig auch: Viel trinken, am besten Wasser oder ungesüßte Tee. So bleiben die Schleimhäute in Mund und Nase feucht und Erreger können leichter abtransportiert werden. Zucker und gesättigte Fettsäuren hingegen belasten das Immunsystem.

2. Halte dich mit regelmäßigen Übungen fit

Dein Immunsystem freut sich über Bewegung, denn durch physisches Training steigt die Anzahl der Lymphozyten, die im Körper als Abwehrzellen fungieren. Ob Laufen, Schwimmen, Radfahren oder Tanzen – wichtig ist, dass dir die gewählte Aktivität Spaß macht. Anders sieht es aus, wenn du dir bereits einen Infekt eingefangen hast: Schon bei den allerersten Anzeichen sind Ruhe und Erholung angesagt.

3. Achte auf ausreichend Schlaf

Wer zu wenig schläft, tut sich keinen Gefallen. Die Konzentration leidet, die Leistungsfähigkeit sinkt und das Risiko für Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes steigt. Im Schlaf werden große Mengen an immunaktiven Stoffen ausgeschüttet, die das Abwehrsystem stärken. 7 Stunden sollten es mindestens sein, um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu verringern.

4. Tanke neue Energie mit Luft und Licht

Es muss nicht gleich Waldbaden sein – auch ein Stadtspaziergang an der frischen Luft und bei Sonnenschein (notwendig zur Bildung von Vitamin D) kann dein Stresslevel deutlich nach unten schrauben und so deine Immunabwehr auf Vordermann bringen. Besonders entspannend wirken aber tatsächlich Erlebnisse in der Natur. Und wenn du gerade nicht raus kannst? Dann achte zumindest darauf, regelmäßig und richtig zu lüften.

5. Bleib mit deinen Liebsten in Kontakt

Klar: In großen Menschenmengen steigt das Infektionsrisiko. Das bedeutet aber nicht, dass du auf soziale Kontakte verzichten musst. Mit WhatsApp, Skype und Co. kannst du auf digitale Lösungen zum zwischenmenschlichen Kontakt setzen. Gemeinsam plaudern, lachen und singen – all das sorgt für gute Laune und geht auch ohne direkten Körperkontakt!

Es hat dich erwischt? Dann hol dir ärztliche Hilfe

Bei aller Vor- und Umsicht kann es natürlich trotzdem passieren, dass du dir einen Infekt einfängst. In diesem Fall kannst du per Video mit einem Arzt bei KRY sprechen und so schnell Hilfe erhalten. Praktisch: Da du dabei nicht aus dem Haus musst, kannst du dich ganz in Ruhe deiner Erholung widmen. Und weil du damit das Wartezimmer umgehst, schützt du gleichzeitig andere Menschen vor einer Infektion, deren Immunsystem möglicherweise nicht so gut aufgestellt ist wie deines.

Ärztlicher Rat per Video

Jetzt herunterladen und Termin buchen

Letzte Aktualisierung:
11:15 22. März 2020

Andere Artikel