Zyklusstörungen: Was Ärztinnen raten

Zyklusstörungen Header
Letzte Aktualisierung: 2. März 2021

Bleibt deine Periode aus, ist dein Zyklus unregelmäßig oder die Blutung sehr stark? Kry Ärztin Dr. Rhianna McClymont erklärt, wie es dazu kommt und was du bei Zyklusstörungen tun kannst.

3 schnelle Fakten zur Menstruation:

  • starke Monatsblutungen sind eine häufige Ursache für Eisenmangel und Anämie (Blutarmut)
  • übermäßiger Sport und Diäten können eine unregelmäßige oder ausbleibende Periode (Amenorrhoe) verursachen
  • eine unregelmäßige Periode kann auf eine Grunderkrankung hinweisen – wenn dein Zyklus sehr unregelmäßig ist, sprich mit einer Ärztin oder einem Arzt

Mal kommt sie sehr stark, mal kommt sie zu spät, mal kommt sie gar nicht – die Periode scheint manchmal ihren eigenen Kopf zu haben. Der Menstruationszyklus ist kein Uhrwerk, er unterliegt natürlichen Schwankungen und verändert sich im Laufe des Lebens. Sehr starke oder ausfallende Blutungen können dennoch ein Anzeichen für eine Erkrankung sein.

Wozu ist die Periode überhaupt da?

Einfach ausgedrückt: Mit Einsatz der Regelblutung teilt dein Körper dir mit, dass du zwar ein Baby bekommen könntest, aber nicht schwanger geworden bist. Jeden Monat verdickt sich die Gebärmutterschleimhaut, um sich auf eine befruchtete Eizelle vorzubereiten. Wenn sich kein Embryo dort eingenistet hat, wird die Schleimhaut mit der Periode abgestoßen.

Dieser monatliche Zyklus wird durch Veränderungen des Hormonspiegels von Östrogen und Progesteron gesteuert. Alles, was diese Hormone beeinflusst, kann daher auch die Periode beeinflussen. Ärztin Dr. Rhianna McClymont erklärt, wie Lebensstil und Alter deinen Menstruationszyklus prägen können und wann du mit einer Ärztin oder einem Arzt sprechen solltest.

Ist es normal, wenn die Periode ausbleibt?

„Dass die Periode gerade zu Beginn der Menstruation schwankt, ist ganz natürlich“, sagt Dr. McClymont. „Auch in der Zeit vor der Menopause können Schwankungen in der Zykluslänge und im Blutverlust viele Monate oder sogar Jahre anhalten.“

Abhängig vom Alter sind die offensichtlichsten Gründe für das Ausbleiben der Periode eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre.
Weitere Ursachen für einen unregelmäßigen Zyklus oder das völlige Ausbleiben der Periode (Amenorrhoe) können sein:

  • Plötzlicher Gewichtsverlust
  • Über- oder Untergewicht
  • Zu viel Sport
  • Stress
  • einige Verhütungsmittel, z. B. die Progesteron-Pille oder eine Hormonspirale

Manchmal kann eine unregelmäßige Periode auf eine Grunderkrankung hinweisen, etwa das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) oder eine Schilddrüsenerkrankung.




Bleib auf dem Laufenden

Hol dir unseren Newsletter und erhalte wöchentliche, medizinisch geprüfte Updates zu aktuellen Gesundheitsthemen.

Jetzt anmelden



Ist meine Periode zu stark?

Mindestens 10 % aller Frauen haben starke und/oder verlängerte Blutungen (Menorrhagie). Starke Blutungen stören das alltägliche Leben und können körperlich und psychisch sehr belastend sein. Von einer starken Regelblutung spricht man, wenn die Frau mindestens 80 ml (etwa 16 Teelöffel) pro Periode verliert. Bei Blutungen, die länger als 7 Tage dauern, spricht man von einer verlängerten Periode. Wie groß der Blutverlust ist, lässt sich am besten mit einer Menstruationstasse messen.

Anzeichen für eine Menorrhagie (verstärkte Regelblutung):

  • Du musst deine Tampons oder Binden alle paar Stunden wechseln.
  • Du musst deine Menstruationstasse häufiger als empfohlen entleeren, um ein Auslaufen zu verhindern.
  • Du bemerkst in deinem Menstruationsblut Gerinnsel, die größer als 2,5 cm sind.
  • Du musst neben dem Tampon oder der Menstruationstasse zusätzlich Binden benutzen.
  • Du verlierst so viel Blut, dass Menstruationsprodukte nicht mehr ausreichen.
  • Du musst nachts aufstehen, um den Tampon zu wechseln oder die Menstruationstasse zu leeren.

Starke Monatsblutungen sind eine häufige Ursache für Eisenmangel. In Deutschland sind 20 % der Frauen im gebärfähigen Alter von Eisenmangel betroffen. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) schätzt, dass europaweit 22,6 % der Frauen im gebärfähigen Alter anämisch sind. Lass deine Eisenwerte untersuchen, wenn du unter Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Herzklopfen leidest.

Wenn du unter starken Blutungen leidest, kann eine medizinische Ursache dahinterstecken. „Erkrankungen, die die Gebärmutterschleimhaut betreffen – wie Myome, Endometriose oder Polypen – können zu stärkeren Blutungen führen", sagt Dr. McClymont.

Andere medizinische Ursachen:

  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Blutgerinnungsstörungen wie das Von-Willebrand-Syndrom
  • Diabetes
  • Kupferspirale
  • gerinnungshemmende Medikamente
  • pflanzliche Präparate, einschließlich Ginseng, Ginkgo und Soja

Sprich mit deiner Ärztin oder deinem Arzt, wenn deine Periode sehr stark ist. So kannst du zugrundeliegende Gesundheitsprobleme ausschließen und sicherzustellen, dass du nicht unter einer Anämie leidest.

Die Behandlung der Menorrhagie hängt von der Ursache ab. Mögliche Behandlungsoptionen:

  • Medikamentöse Therapie (Hormone), z.B. bei Myomen oder Endometriose
  • Entfernung von Gebärmuttermyomen oder Polypen per Operation
  • Endometriumablation: Zerstörung und Entfernung der Gebärmutterschleimhaut, die die starke Blutung auslöst
  • Hormonelle Verhütungsmittel (z.B. Pille)
  • Entfernung der Gebärmutter (Hysterektomie)

Wann sollte ich zum Arzt gehen?

„Wenn die Menstruation vom gewohnten Zyklus abweicht, sollten Frauen sich an eine Ärztin oder einen Arzt wenden", rät Dr. McClymont. Wenn du zum Beispiel schon immer eher leichte Blutungen hattest, diese aber plötzlich stärker geworden sind und du Gerinnsel im Menstruationsblut bemerkst, solltest du dies ärztlich abklären lassen.

Sprich mit einer Ärztin oder einem Arzt, wenn:

  • du unter 45 bist und deine Periode plötzlich unregelmäßig kommt.
  • deine Periode häufiger als alle 21 Tage oder seltener als alle 35 Tage kommt.
  • deine Periode länger als 7 Tage dauert.
  • es einen Unterschied von mindestens 20 Tagen zwischen deinem kürzesten und längsten Zyklus gibt.
  • deine Periode unregelmäßig ist und du versuchst, schwanger zu werden.

Sprich mit einem Arzt

Hast du ein gesundheitliches Anliegen, dass du gern mit einer Ärztin oder einem Arzt besprechen würdest? Bei Kry kannst du dir schnell und unkompliziert ärztlichen Rat per Video holen – und deine Kasse zahlt.

Letzte Aktualisierung:

Andere Artikel