Fremdkörper im Auge: Was tun?

Fremdkörper im Auge > Header
Letzte Aktualisierung: 29. Apr. 2021

Am Strand, auf dem Rad oder beim Renovieren kann es schnell passieren, dass man etwas im Auge hat. Unser Leitfaden verrät, wie du kleine Fremdkörper selbst entfernen kannst und wann du ärztliche Hilfe brauchst.

Wenn eine Wimper piekst oder dir beim Radfahren ein Insekt ins Auge fliegt, spürst du es schnell. Das Auge versucht dann, den ungebetenen Gast durch Tränen und vermehrtes Blinzeln wieder hinaus zu befördern. Das klappt aber nicht immer. Wie du Fremdkörper selbst entfernst und wann du zur Ärztin oder zum Arzt gehen solltest, erfährst du hier.

Wie entferne ich einen Fremdkörper aus dem Auge?

Das kommt ganz darauf an, welche Art von Körper es ist.

Eine Wimper, ein Sandkorn oder Staubpartikel kannst du mit einem sauberen Taschentuch entfernen. Wische es dazu vom Unterlid zur Nase hin aus dem Auge. Bei einem festen Fremdkörper wie Sand solltest du aber auf keinen Fall reiben, weil diese die Hornhaut verletzen können. Wichtig ist auch, dass du deine Hände gründlich wäschst oder desinfizierst, damit keine Keime über die Hände ins Auge gelangen.

Solltest du Haushaltschemikalien ins Auge bekommen, zum Beispiel Reinigungsmittel, lies zuerst die Hinweise auf dem Etikett. Wenn es keine Sicherheitshinweise gibt, spüle das Auge vorsichtig und so gründlich wie möglich mit klarem Wasser aus. Dazu beugst du dich zum Beispiel über dein Waschbecken und drehst den Kopf so zur Seite, dass das Wasser durch dein Auge fließen und die Flüssigkeit ausspülen kann. Solltest du Kontaklinsen tragen, nimm sie nach Möglichkeit vorher heraus.

Wichtig: Solltest du ätzenden Kalk im Auge haben, solltest du es auf keinen Fall spülen. In diesem Fall solltest du dir ärztliche Hilfe holen oder den Giftnotruf wählen.

Mehr über versteckte Gifte im Haushalt erfährst du hier.

Woran erkenne ich, dass der Fremdkörper mein Auge verletzt hat?

Normalerweise verschwindet das Fremdkörpergefühl im Auge, wenn du den kleinen Übeltäter entfernt hast. Auch die Rötung der Augen lässt dann schnell nach. Bei einem spitzen Gegenstand wie einem Glas- oder Metallsplitter kann es aber auch zu einer Hornhautverletzung kommen.

Wenn du auch nach dem Entfernen des Fremdkörpers noch das Gefühl hast, dass er im Auge steckt, könnte deine Augenhornhaut verletzt sein. Ein Kratzer auf der Hornhaut kann auch für Lichtempfindlichkeit oder verschwommenes Sehen sorgen. Eine leichtere Verletzung heilt in der Regel nach 2 bis 3 Tagen ab. Oft spürst du auch schon nach wenigen Stunden nichts mehr.

Woran erkenne ich eine ernste Augenverletzung?

Wenn der Fremdkörper tiefer in dein Auge eingedrungen ist, können diese Symptome auftreten:

  • Das Auge schmerzt stark
  • Etwas steckt unter dem Augenlid fest
  • Dein Auge ist rot oder fühlt sich unangenehm an, wenn du Kontaktlinsen trägst
  • Dein Auge verändert sich sichtbar
  • Dein Auge blutet
  • Ausfluss aus dem Auge

Denk daran, dass es sich bei den genannten Symptomen um eine ernstere Verletzung handeln kann. Du solltest also dringend eine Augenärztin oder einen Augenarzt aufsuchen.

Wann sollte ich ärztliche Hilfe holen?

Bei einem Fremdkörper im Auge ist es immer gut, sich ärztlichen Rat zu holen. Am Ende kann nur die Ärztin oder der Arzt feststellen, ob und wie stark das Auge verletzt ist.

In diesen Fällen brauchst du aber immer ärztliche Hilfe:

  • Wenn du Kalk im Auge hast
  • Wenn du den Fremdkörper (z. B. Splitter, Pflanzendorn) selbst nicht herausbekommst
  • Wenn du starke Schmerzen hast oder die Schmerzen nicht nachlassen
  • Wenn dein Auge blutet oder ein Sekret austritt
  • Wenn dein Auge sich sichtbar verändert (z. B. durch Hornhauttrübung)

Wichtig: Bei einer schweren Augenverletzung solltest du unverzüglich zur Augenärztin, zum Augenarzt oder ein Krankenhaus aufsuchen.

Sprich mit einem Arzt

Bei Kry kannst du dir schnell und unkompliziert ärztlichen Rat per Video holen – und deine Kasse zahlt.

Letzte Aktualisierung:

Andere Artikel