Nase voll von Heuschnupfen?

Letzte Aktualisierung: 26. März 2020

8 Tipps für Pollenallergiker

Der Frühling naht und damit auch die Pollenflugsaison. Gerötete, tränende Augen, eine laufende Nase und ständiges Niesen können Heuschnupfengeplagten ganz schön zu schaffen machen. Zum Glück bist du den fiesen Flugkörpern nicht hilflos ausgeliefert. Mit diesen Hacks und Hausmitteln drehst du den Pollen eine lange Nase.

1. Lüfte mit Köpfchen
Lüfte dann, wenn es regnet – so wird deine Wohnung von Pollen gereinigt. Stadtbewohner lüften am besten morgens, Landbewohner hingegen abends.

2. Installiere Pollenschutzgitter
Pollenschutzgitter vor den Fenstern halten einen Großteil des fliegenden Blütenstaubs draußen. Alternativ kannst du dir auch einen Luftreiniger zulegen.

3. Dusche vor dem Schlafengehen
Wasche dir täglich die Haare, und zwar idealerweise direkt vor der Nachtruhe. So spülst du Pollen aus und vermeidest, dass sie auf deinem Kopfkissen landen.

4. Wasche regelmäßig die Bettwäsche
Pollenallergiker sollten mindestens einmal pro Woche ihre Laken, Decken und Kissenbezüge waschen. Die Bettwäsche darf nicht im Freien getrocknet werden.

5. Zieh dich nicht im Schlafzimmer aus
Wie jetzt? Soll ich etwa in meinen Klamotten schlafen? Natürlich nicht! Zieh dich einfach schon vor der Schlafzimmertür aus und wirf die Kleidung am besten direkt in die Wäsche.

6. Mache Salzspülungen
Das regelmäßige Spülen der Nasenhöhlen mit einer salzhaltigen Lösung gilt als wirksame Methode, um lästige Allergiesymptome zu lindern.

7. Vermeide aggressive Substanzen
Tabakrauch oder Chemikalien wie z. B. Chlor können die von Pollen gebeutelten Schleimhäute zusätzlich reizen. Daher sollten solche Stoffe konsequent vermieden werden.

8. Trage eine Sonnenbrille
Sieht nicht nur cool aus, sondern hilft auch gegen Zusatzbelastungen wie Wind und Helligkeit. Spätestens wenn die Bindehaut im Auge gereizt ist, musst du deine Kontaktlinsen rausnehmen.

Und wenn es trotz allem juckt und brennt?
Die Ärzte bei KRY können dir bei Allergiebeschwerden helfen: mit ärztlichem Rat und der passenden Verschreibung. Gegebenenfalls kann es sinnvoll sein, bereits vor den ersten Symptomen mit der Einnahme eines Allergiemedikamentes zu beginnen. Wenn du jedes Jahr aufs Neue von Heuschnupfen geplagt bist, kannst du dich also schon vor Beginn der Pollenflugsaison an einen Arzt wenden. So bist du bestens gerüstet, wenn das große Schniefen beginnt.

Jetzt App herunterladen

Nur wenige Klicks zum Termin. Lass dir ein Rezept für deine Heuschnupfenmedikamente ausstellen und hol deine Medikamente in deiner nächsten Apotheke ab oder lass sie dir bequem nach Hause liefern.

Letzte Aktualisierung:
26. März 2020