Kry-logo
Was ist post corona fatigue?

Was ist Post-Corona-Fatigue?

Was ist Post-Corona-Fatigue? Titelbild
Letzte Aktualisierung:
Fr., 4. Dez. 2020
Ständige Erschöpfung kann als Folge von Covid-19 auftreten. Aber wann geht sie vorbei?

Fieber, Husten, Geschmacksverlust: Die typischen Symptome einer Corona-Infektion können wir mittlerweile fast im Schlaf aufzählen. Doch was ist mit Folgeerkrankungen wie Long Covid? Manche Patientinnen und Patienten berichten von einer monatelangen Müdigkeit, nachdem die Infektion längst überstanden ist. Diese anhaltende Erschöpfung ist nicht selten nach Virusinfektionen. In der Medizin wird sie als postvirale Fatigue (PVF) bezeichnet.

Postvirale Fatigue: Wenn der Körper noch Ruhe braucht

Eine Immunreaktion ist viel Arbeit für unseren Körper. Deshalb sollten wir uns schonen, wenn wir krank sind. Oft fühlen wir uns auch nach einer überstandenen Virusinfektion noch kaputt. Meist dauert dieser Erschöpfungszustand (Fatigue) nur wenige Tage an, manchmal kann er sich aber auch über Wochen oder Monate hinziehen: In diesem Fall spricht die Medizin von postviraler Fatigue.

Manchmal wird die ständige Müdigkeit begleitet von

  • Konzentrations- und Gedächtnisproblemen,
  • Schlafstörungen,
  • einem anhaltenden Infektionsgefühl,
  • Übelkeit und/oder Schwindel,
  • Durchfall,
  • wiederkehrendem Fieber,
  • Herzrasen nach kleinen Anstrengungen,
  • Atembeschwerden,
  • Muskel- oder Kopfschmerzen.

Die genauen Ursachen einer langen Post-Corona-Fatigue sind noch ungeklärt. Man geht davon aus, dass die Erschöpfung nicht nur durch das Virus selbst, sondern vor allem durch das beanspruchte Immunsystem verursacht wird. Postvirale Fatigue tritt beispielsweise auch nach einer Grippe-Infektion auf.

Wer ist gefährdet?

Die meisten Menschen erholen sich vollständig nach einer Corona-Infektion. Wir wissen aber auch, dass das Coronavirus alle Organe im Körper schädigen kann. Befragungen zeigen, dass sich Covid-Patienten sehr unterschiedlich von der Krankheit erholen. Patienten mit einem schweren Verlauf brauchen tendenziell länger, um sich wieder fit zu fühlen. Das liegt nicht nur an der Schwere der Infektion, sondern auch an den Folgen der intensivmedizinischen Behandlung, der Beatmung und dem langen Liegen im Krankenhaus. Long Covid tritt aber auch bei gesunden Menschen mit einem milden Covid-19-Verlauf auf.

Was raten Ärztinnen und Ärzte?

Post-Corona-Fatigue tritt in der Rekonvaleszenz-Phase auf – das heißt, in der finalen Phase des Gesundungsprozesses. Dieser Prozess lässt nicht nicht durch bestimmte Maßnahmen beschleunigen. Allerdings können Betroffene etwas tun, um ihr Immunsystem zu entlasten und die Erschöpfung in Grenzen zu halten:

Kann die Erschöpfung chronisch werden?

Medizinerinnen und Mediziner machen einen Unterschied zwischen der postviralen Fatigue (PVF) und einem Chronischen Fatigue-Syndrom (CFS). Was beide gemeinsam haben: Betroffene fühlen sich auch nach einer geringen Anstrengung extrem erschöpft. So sehr, dass sie zum Beispiel nach einem Supermarkt-Einkauf tagelang das Bett hüten müssen.

Die Forschung schließt nicht aus, dass die postvirale Fatigue nach einer durchgemachten Covid-19-Infektion chronisch werden kann. Von einer chronischen Fatigue spricht man aber erst, wenn die Beschwerden länger als 6 Monate da sind. Fest steht: Die Post-Corona-Fatigue ist eine ernstzunehmende Krankheit, die das Leben der Betroffenen durcheinanderbringen kann.

Das medizinische Interesse an Long Covid ist groß – aktuell arbeiten zahlreiche Forschungsteams daran, neue Erkenntnisse darüber zu gewinnen. In vielen deutschen Städten gibt es inzwischen Post-Covid-Ambulanzen, die sich speziell um Patientinnen und Patienten mit Corona-Spätfolgen kümmern.

Was tun, wenn die Erschöpfung einfach nicht aufhört?

Wenn du positiv auf das Coronavirus getestet wurdest und auch Wochen danach noch erschöpft bist, solltest du dich ärztlich untersuchen lassen. Deine Ärztin oder dein Arzt kann dir helfen, die Symptome abzuklären und bleibende Schäden an den Organen auszuschließen. Außerdem kannst du dir Medikamente gegen wiederkehrende Schmerzen, Fieber oder Übelkeit verschreiben lassen. Auch bei depressiven Verstimmungen, die die Fatigue begleiten, bist du nicht allein. Medizinische Hilfe ist da, wenn du sie brauchst.

Sprich mit einem Arzt

Bei Kry kannst du dir schnell und unkompliziert ärztlichen Rat per Video holen – und deine Kasse zahlt.
Last updated:

Other Articles