Patienteninterview mit Johannes

Patienteninterview mit Johannes Titelbild
Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2020

„Ich kann den Arztbesuch über KRY wirklich jedem empfehlen, der nicht so viel Zeit hat, oder nicht immer mobil genug ist, in eine Praxis zu fahren.“

Wer noch nie einen Arzttermin über Video wahrgenommen hat, fragt sich vielleicht, wie so ein Termin abläuft und welche Vorteile es gegenüber dem Besuch beim regulären Hausarzt hat. Daher haben wir einen Patienten getroffen und ihn nach seiner Erfahrung mit KRY gefragt.

Johannes, 22, steckt mitten in einem Vollzeit-Praktikum in einer neuen Stadt und momentan mangelt es ihm neben freier Zeit vor allem an einem örtlichen Hausarzt. Als dann Schmerzen im Arm auftreten, die einfach nicht weggehen wollen, vermutet er, einen Neurologen aufsuchen zu müssen. Vorab will Johannes sich aber eine professionelle ärztliche Meinung und gegebenenfalls eine Überweisung zum entsprechenden Facharzt einholen.

„Ich habe durch einen guten Freund von KRY erfahren und nur Gutes gehört, weshalb ich es dann bei nächster Gelegenheit gleich ausprobieren wollte“, sagt Johannes. Und das hat er dann auch so gemacht.

Ablauf der Behandlung

Die Anmeldung und Terminbuchung in der App beschreibt Johannes als intuitiv: „Gerade für die, die sowieso digital-affin sind und mit der Bedienung des eigenen Smartphones gut zurechtkommen, ist das schnell erledigt“, erzählt Johannes. „Ehrlich gesagt, kann ich mich gar nicht mehr genau an die einzelnen Schritte der Anmeldung erinnern, so leicht ging das von der Hand.“

Einen Termin hat Johannes nach Angabe seiner Beschwerden innerhalb von 15 Minuten erhalten. Der Arzt hat ihn zum entsprechenden Zeitpunkt über die App angerufen und mit ihm das Behandlungsgespräch durchgeführt.

„Ich war angenehm überrascht darüber, wie entspannt das alles ablief. Der Arzt war sehr freundlich und konnte mir schnell weiterhelfen“, erzählt Johannes. Nachdem er seine Beschwerden noch einmal im Videogespräch mit dem Arzt durchgegangen war, wurde schnell klar, dass er mit seiner Vermutung richtig lag und eine Überweisung zum spezialisierten Facharzt benötigte.

Diese hat der Arzt ihm im Anschluss über die KRY App übermittelt. „Ich bin sehr zufrieden. Alles ging so schnell und einfach. Innerhalb weniger Minuten wurde meine Annahme bestätigt und ich hatte die Überweisung zum Neurologen gleich nach dem Termin in der App vorliegen“, freut sich Johannes. Neben fachärztlichen Überweisungen, können die Ärzte bei KRY selbstverständlich auch Krankschreibungen und Rezepte ausstellen.

Dies war in Johannes Fall jedoch glücklicherweise nicht notwendig, da ihn der schmerzende Arm nicht zu stark einschränkte. Mit der Überweisung, für die er sonst zu seinem örtlichen Hausarzt hätte fahren müssen, konnte er anschließend zu einem anderen Facharzt gehen und dort die Ursache seiner Beschwerden behandeln lassen.

Ärztlicher Rat – Wann du willst und wo du willst

Begeistert hat ihn vor allem die Tatsache, dass Patienten mit KRY von überall aus einen Arzt aufsuchen können: „Ich war zwar an dem Tag zu Hause, find’s aber super, dass ich praktisch auch vom Büro aus ganz einfach mit einem Arzt sprechen kann.“

„Gerade Leute, die Vollzeit arbeitstätig sind und oft einfach keine Zeit finden, zu den regulären Öffnungszeiten in die Arztpraxis zu gehen, profitieren von der Möglichkeit, einen Arzt über Video zu konsultieren“, so Johannes.

Alles in allem ist Johannes überaus zufrieden mit der Erfahrung: „Mich hat überrascht, wie schnell das alles ging. Von der Anmeldung in der App bis ich die Überweisung erhalten habe – alles total unkompliziert und easy.“

Und wie sieht es mit einer Empfehlung aus? „Ich kann den Arztbesuch über KRY wirklich jedem empfehlen, der nicht so viel Zeit hat, oder nicht immer mobil genug ist, in eine Praxis zu fahren. Gerade den Arbeitstätigen in Vollzeit kann ich die Sprechstunde über Video ans Herz legen – man spart echt eine Menge Zeitaufwand ein.“


Wir danken Johannes recht herzlich dafür, dass er sich für uns Zeit genommen hat und wünschen gute Genesung.

Letzte Aktualisierung:
5. Juni 2020