COVID-19

Im Homeoffice produktiv bleiben

im-homeoffice-produktiv-bleiben-titelbild
Letzte Aktualisierung: 09:00 15. Apr. 2020

7 Tipps, mit denen du auch nach einigen Wochen zu Hause noch effektive Arbeit leistest

Nach einigen Wochen der häuslichen Isolation kann es passieren, dass einen kurzzeitig die Motivation verlässt. Daher haben wir an dieser Stelle einige Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen, bei der Arbeit von zu Hause produktiv zu bleiben. Egal ob du dich auf eine Rückkehr in den normalen Büroalltag vorbereiten möchtest oder ein paar neue Anregungen benötigst.

Behalte einen geregelten Tagesablauf bei

Auch wenn es zunehmend schwieriger scheint, kann es hilfreich sein, sich weiterhin (oder wieder) an den üblichen Rhythmus eines normalen Arbeitstages zu halten. Stelle dir einen Wecker zur üblichen Aufstehzeit unter der Woche und stehe pünktlich auf. Behalte auch deine übliche Morgenroutine bei, inklusive Duschen, Frühstücken, Zähneputzen und Anziehen. Es kann auch helfen, vor Arbeitsbeginn eine Runde um den Block zu spazieren – so kann sich das Gefühl des Arbeitswegs einstellen.

Richte dir ein Büro ein

Schaffe dir zu Hause einen Raum (oder eine Ecke), wo du dich bequem auf die Arbeit konzentrieren kannst. Es ist hilfreich, einen Ort zu wählen, der deine Produktivität sowohl geistig als auch körperlich unterstützt. Ein Platz am Schreibtisch ist sicherlich die beste Wahl. Ein Wasserglas in greifbarer Nähe sorgt nicht nur für das richtige Büro-Feeling – die regelmäßige und ausreichende Wasseraufnahme unterstützt auch deine Konzentrationsfähigkeit.

Nutze Video-Chats zum Coworking

Eine Videokonferenz muss nicht immer ein Austausch mit einer Agenda sein. Ein laufender virtueller Raum, den du zum Co-Working betreten kannst, kann für den derzeit fehlenden, aber nötigen Austausch zwischendurch sorgen. Es muss auch nicht die ganze Zeit gesprochen werden. Oft hilft es, dass eine andere Person einfach nur „anwesend“ ist.

Halte dich an deine regulären Arbeitszeiten

Neben den üblichen Start- und Feierabendzeiten solltest du auch weiterhin kleine Pausen und eine größere Mittagspause einlegen. Auch gelegentliche Kaffee- oder Plauderpausen mit anderen per Video können hilfreich sein. Wenn du Kollegen hast, die in deiner Nähe wohnen, kannst du dich mit ihnen zu einem Spaziergang verabreden. Die Bewegung an der frischen Luft und der soziale Kontakt können deine Produktivität steigern.

Trenne Arbeit und Privates

Wenn Arbeitsplatz und Zuhause nicht mehr 2 getrennte Orte sind, kann es eine Herausforderung sein, klar zwischen den beiden Lebensbereichen zu unterscheiden. Halte dich dazu an, die Arbeit zum Feierabend wirklich einzustellen. Auch Rituale, die du üblicherweise auf dem Heimweg durchführst, solltest du nicht vernachlässigen, wie z. B. Sport machen, Podcasts oder Musik hören oder Nachrichten lesen.

Entdecke die Möglichkeiten

Für viele kann es etwas frustrierend werden, sich an immer neue Veränderungen zu gewöhnen – besonders jetzt, wo sich die Lage nahezu täglich ändert. Doch das Zuhausebleiben kann auch neue Möglichkeiten eröffnen. So kannst du beispielsweise die Zeit, die du normalerweise für den Arbeitsweg benötigen würdest, dafür nutzen, neue Routinen zu entwickeln. Du kannst z. B. deine Nachbarschaft auf Spaziergängen erkunden, mit dem Joggen anfangen oder das Meditieren ausprobieren. Es gibt zahlreiche sportliche Aktivitäten, denen du auch in der eigenen Wohnung nachgehen kannst – von Yoga bis Krafttraining.

Bleib auch privat aktiv

Auch wenn es derzeit herausfordernd sein kann, bei Laune zu bleiben, ist es wichtig, einen Ausgleich zur Arbeit zu finden. Es ist daher ratsam, deine Freizeit abwechslungsreich zu gestalten, vielleicht sogar neue Dinge auszuprobieren und neue Hobbys zu entdecken. Halte daher engen Kontakt zu deinen Freunden und Verwandten, achte auf eine gesunde Ernährung und körperliche Betätigung.

Letzte Aktualisierung:
09:00 15. Apr. 2020