COVID-19

Hintergrund und Fakten zum Coronavirus

Letzte Aktualisierung: 08:30 23. März 2020

Im Dezember 2019 identifizierte die chinesische Seuchenschutzbehörde ein neues Coronavirus. Dieses erhielt die Bezeichnung SARS-CoV-2 und kann die Krankheit COVID-19 auslösen. Die Abkürzung steht für coronavirus disease 2019.

Der erste Fall wurde in China festgestellt.

Das neue Coronavirus wurde in Wuhan entdeckt, einer Stadt in der Provinz Hubei in Zentralchina. Daraufhin breitete sich die Infektion aus der Provinz Hubei auf andere Provinzen in Festlandchina und weiter auf zahlreiche Länder im Rest der Welt aus. Die Zahl der Neuinfektionen ist in China mittlerweile gesunken.

Was ist das Coronavirus?

Coronaviren bezeichnen eine Familie unterschiedlicher Viren. Der Name kommt daher, dass das Virus unter dem Mikroskop so ähnlich aussieht wie eine Krone. Es existieren mehrere unterschiedliche Coronaviren – die meisten davon lassen sich bei verschiedenen Tierarten feststellen. Einige wenige Typen des Coronavirus sind vom Tier auf den Menschen übertragbar. Insgesamt gibt es sieben Typen von Coronaviren, die den Menschen befallen können. Die meisten verursachen eine einfache Erkältung. Das zuletzt entdeckte Coronavirus SARS-CoV-2 kann schwerwiegendere Atemwegsbeschwerden hervorrufen. SARS steht für Severe Acute Respiratory Syndrome, was sich als Schweres Akutes Atemwegssyndrom (Lungenerkrankung) übersetzen lässt.

Bisherige ernsthafte Erscheinungsformen des Coronavirus

Zuvor konnten sich zwei andere Coronaviren stark ausbreiten und haben zu ernsthafteren Krankheitsbeschwerden geführt. Zunächst handelte es sich dabei um das Virus, das in den Jahren 2003 bis 2004 SARS auslöste. Es wurde erstmals in China entdeckt und breitete sich dann über reisende Personen auf andere Länder aus. Insgesamt erkrankten ca. 8000 Personen, von denen 750 verstarben. Dann gab es das MERS-Coronavirus, das 2012 auf der arabischen Halbinsel entdeckt wurde und das nach wie vor neue Fälle verzeichnet. Alle Personen, die bisher an MERS erkrankt sind, standen in enger Verbindung mit Ansteckungsfällen in den Ländern rund um die arabische Halbinsel. Bis zum Jahre 2016 wurden 1700 Fälle bestätigt, davon 600 Todesfälle.

Welche Art von Hilfe wir dir bei KRY anbieten können

Du kannst dich an KRY wenden, wenn du beim Auftreten von Symptomen Rat benötigst. Unsere Ärzte nehmen basierend auf deinen Symptomen und den Informationen aus dem Gespräch eine individuelle Beurteilung vor und vermitteln dich bei Verdacht auf COVID-19 gemäß den Richtlinien der Gesundheitsbehörden an die richtige medizinische Einrichtung. Aktuell bieten wir bundesweit allen Patienten mit COVID-19 Symptomen kostenfrei Video-Sprechstunden an.

Letzte Aktualisierung:
08:30 23. März 2020