COVID-19

Außer Haus auf der sicheren Seite

Außer Haus auf der sicheren Seite Titelbild
Letzte Aktualisierung: 18:00 24. Apr. 2020

Im Zuge der Corona-Pandemie gibt es einige Dinge, auf die du ganz besonders achten solltest, wenn du das Haus verlässt. Hier erfährst du, was du tun kannst, um dich unterwegs besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen.

Sicher draußen unterwegs

Zurzeit bleiben wir alle so viel wie möglich zu Hause – und das ist auch gut so. Dennoch muss jeder von uns mal vor die Tür, sei es zum Arbeiten, zum Einkaufen oder einfach zum Spazierengehen, wenn einem daheim die Decke auf den Kopf fällt. Es ist gar nicht so schwer, ein paar Dinge an seinem Verhalten zu ändern, um sich und andere effektiv zu schützen.

Halte mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen

Du kannst es wahrscheinlich nicht mehr hören: Abstand zu anderen Menschen zu halten ist zurzeit extrem wichtig und hilfreich. Das sollte an dieser Stelle nicht ungesagt bleiben, denn in diesem Punkt sind sich tatsächlich alle Experten einig. Das Abstandsgebot hat inzwischen hoffentlich jeder verstanden und auch verinnerlicht. Nach den vergangenen Wochen empfindet es auch niemand mehr als unhöflich, wenn du auf der Straße einen großen Bogen um ihn oder sie machst.

Zahle beim Einkaufen mit Karte

Aktuelle Forschungen zeigen, dass Coronaviren bis zu 4 Stunden lang auf Münzen überleben können. Daher solltest du beim Einkaufen nach Möglichkeit bargeldlos zahlen. Am besten ist die kontaktlose Zahlung per EC- oder Kreditkarte. Die Viren können auch eine Zeit lang auf Karten verbleiben. Wenn du also nicht kontaktlos gezahlt hast, solltest du deine Karte nach dem Einkaufen mit einem Desinfektionstuch oder -spray reinigen, das mindestens 70 % Alkohol enthält.

Trage unterwegs eine Maske

Die Bundesregierung empfiehlt, in Bussen und Bahnen sowie beim Einkaufen eine Gesichtsmaske zu tragen. Aktuell haben alle Bundesländer die Maskenpflicht für Geschäfte und öffentliche Verkehrsmittel eingeführt. Masken bieten einen (wenn auch nicht vollständigen) physischen Schutz vor Tröpfchen, die beim Niesen oder Husten von Mensch zu Mensch übertragen werden. Vor allem in Innenräumen und im medizinischen Umfeld sind sie daher sinnvoll. Nichtsdestotrotz, ist regelmäßiges Händewaschen weiterhin wichtig.

Was ist mit Schutzhandschuhen?

Immer öfter sieht man Menschen, die mit Einmalhandschuhen unterwegs sind. Hier muss deutlich gesagt werden, dass Handschuhe eher ein trügerisches Gefühl der Sicherheit vermitteln als dass sie wirklich helfen. Auch mit Einmalhandschuhen fassen wir Dinge an und übertragen unter Umständen Viren auf Gegenstände, die wir kurz darauf ohne Einmalhandschuhe berühren, beispielsweise Kleidung oder Handtasche. Viele Menschen fassen sich auch mit Handschuhen ins Gesicht, ohne sich dessen bewusst zu sein. Wenn du trotzdem Einmalhandschuhe verwenden willst, solltest du sie nach einmaligem Tragen direkt entsorgen.

Halte dein Auto sauber

Neuen Studien zufolge können Atemtröpfchen auf Kunststoff und Edelstahl bis zu 3 Tagen verbleiben, wobei nicht klar ist, wie lange sich Coronaviren halten. Geh auf Nummer sicher und wische die Oberflächen deines Fahrzeugs nach dem Fahren ab, insbesondere die Griffe der Autotüren, das Lenkrad, alle Bedienelemente und den Autoschlüssel. Nutze auch hierfür ein Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Dies gilt ganz besonders, wenn andere Menschen in deinem Auto mitfahren.

Desinfiziere dein Telefon

Unser Handy berühren wir öfter als jede Türklinke und jeden Waschlappen. Dennoch wird es als Quelle potenziell schädlicher Keime oft unterschätzt. Fast niemand reinigt sein Handy. Mach es besser und desinfiziere dein Telefon regelmäßig, vor allem den Touchscreen. Außerdem solltest du vermeiden, dein Handy auf harte Oberflächen zu legen, auf denen das Virus lauern könnte. Lass es lieber in deiner Tasche. Wenn du es unterwegs doch ablegen musst, dann nutze ein sauberes Taschentuch als Unterlage.

Das solltest du tun, wenn du nach Hause kommst

Wenn du nach Hause kommst, wasch dir gleich als Erstes die Hände – noch bevor du irgendetwas anderes berührst. Wenn dies nicht möglich ist, solltest du die Hände mit einem Desinfektionsmittel abreiben. Du kannst auch duschen, wobei du darauf achten solltest, zuerst Hände, Arme und Gesicht gründlich mit warmem Wasser und Seife zu waschen. Im Idealfall wäschst du deine Straßenkleidung nach jedem Tragen bei mindestens 40 °C, besser 60 °C in der Waschmaschine.

Desinfiziere deinen Arbeitsplatz

Nicht jeder hat in diesen Zeiten die Möglichkeit, ins Homeoffice zu gehen. Am Arbeitsplatz solltest du besondere Vorsicht walten lassen. Einige Hotspots wie beispielsweise Lichtschalter werden beim Desinfizieren leicht übersehen. Grundsätzlich sollten vor allem Tische und Arbeitsplatten sowie Tastaturen und Türklinken häufig gereinigt werden. In den Waschräumen sollten neben den Toiletten vor allem die Wasserhähne und Waschbecken sauber gehalten werden. Auch den Wasserkocher in der Küche nicht vergessen!

Das kannst du tun, wenn trotz allem Symptome auftreten

Das Coronavirus ist so klein, dass es mit bloßem Auge nicht sichtbar ist. Deshalb gibt es auch bei Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen keine Garantie, dass du dich nicht damit ansteckst. Wenn du unspezifische Symptome wie z. B. Husten oder Halsschmerzen bemerkst, kannst du unseren kostenfreien Symptom-Check für COVID-19 nutzen, um herauszufinden, wie du weiter vorgehen solltest. Außerdem hast du natürlich immer die Möglichkeit, einen Termin bei einem unserer Ärzte zu buchen.

Letzte Aktualisierung:
18:00 24. Apr. 2020