Sonnenstich

Durch eine übermäßige Sonneneinstrahlung auf den unbedeckten Kopf kann es zu einem Sonnenstich kommen. Die Wärmestrahlung ist in der Lage, den Schädelknochen zu durchdringen und eine Überwärmung im Gehirn und der ummantelden Hirnhäute hervorzurufen. Dabei können Beschwerden wie z. B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Schwindel ein paar Stunden nach dem Aufenthalt in der Sonne auftreten. Betroffene sollten sich in einen schattigen Ort begeben und den Kopf mit kalten Umschlägen kühlen.

Zu den Symptomen bei Sonnenstich gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Blasse Haut
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durst
  • Schwindel
  • Nackenschmerzen sowie Nackensteifigkeit
  • Ohrgeräusche
  • Bewusstseinseintrübungen

Die Ursache des Sonnenstichs ist eine Entzündungsreaktion im Gehirn und in den Hirnhäuten durch die Einwirkung der Sonneneinstrahlung. Dies ist nicht mit einem Hitzeschlag oder einer Hitzeerschöpfung gleichzusetzen.

Bei einer Hitzeerschöpfung steigt die Körpertemperatur über ihre Normwerte von ca. 37°C. An heißen Tagen kann der Körper durch Schweißbildung seine Normaltemperatur von ca. 37 °C halten. Wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist, reicht die Schweißbildung nicht mehr aus, um die eigene Körpertemperatur zu senken. Es kommt dabei zur Überhitzung des Körpers durch Wärmestau mit folgenden Symptomen:

  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Krankheitsgefühl
  • Schüttelfrost
  • Muskelschwäche
  • Schneller Pulsschlag
  • Sehstörungen
  • Durst
  • Schwindel

Unbehandelt kann eine Hitzeerschöpfung in einen Hitzeschlag übergehen. Ein Hitzschlag liegt vor, wenn die Körperinnentemperatur 40 °C übersteigt. Es kommt zu zentralnervösen Störungen mit Krämpfen, Halluzinationen und Ohnmacht.

Kinder reagieren besonders empfindlich auf Sonneneinstrahlung und übermäßige Hitze, da sie die Wärme nicht ganz so gut durch das Schwitzen abgeben könnenwie Erwachsene. Falls dein Kind Anzeichen eines Sonnenstichs oder einer Hitzeerschöpfung zeigt, solltest du dein Kind in den Schatten bringen und ihm/ihr genug Flüssigkeit zum Trinken geben. Falls sich die Beschwerden nicht verbessern, solltest du zügig einen Arzt aufsuchen.

Um einen Sonnenstich zu diagnostizieren, muss die Körpertemperatur gemessen werden und eine Krankengeschichte erhoben werden. Der Arzt kann dir unter anderem folgende Fragen stellen, um den Zeitpunkt des Geschehens und die Ursache deiner Beschwerden herauszufinden:

  • Wann und wie haben die Beschwerden angefangen?
  • Wie lange warst du in der Sonne?
  • Hattest du in der Vergangenheit ähnliche Symptome?
  • Gibt es Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden?
  • Liegen bei dir Vorerkrankungen vor?

Du solltest einen Arzt kontaktieren, falls:

  • die Beschwerden trotz eigener Maßnahmen (Kühlung, in den Schatten gehen) weiterhin bestehen.
  • du Bewusstseinseintrübungen oder Fieber hast.
  • du Wesensveränderungen (Verwirrtheit, Müdigkeit) verspürst.
  • zusätzliche Symptome wie z. B. eine erhöhte Atem- oder Herzfrequenz vorliegen.

Für das Abkühlen bei Verdacht auf einen Sonnenstich haben sich verschiedene Vorgehensweisen bewährt:

  • Einen kühlen, schattigen Ort aufsuchen
  • Das Trinken von kühlen, nichtalkoholischen und koffeinfreien Getränken (z. B. Saft, Schorle oder Wasser)
  • Kalte, feuchte Umschläge auf den Kopf und Hals legen
  • Kalt duschen
  • Eng sitzende Kleidung ausziehen
  • Halte dich nicht lange in der Sonne auf.
  • Wenn du lange Zeit direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt bist, kann das Tragen heller Kopfbedeckung vor einem Sonnenstich schützen.
  • Vermeide intensive körperliche Anstrengungen an heißen Tagen.
  • Achte auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Am besten hast du immer eine Trinkflasche dabei.
  • Trage helle, locker sitzende Kleidung.

Was sind die Anzeichen eines Sonnenstichs und wie kannst du dich davor schützen? Mit welchen Komplikationen kann ein Sonnenstich einhergehen? Können bestimmte Medikamente deine Empfindlichkeit gegenüber Sonneneinstrahlung herabsetzen? Wie viel solltest du bei warmem Wetter trinken? Diese und andere Fragen kannst du über die KRY Video-Sprechstunde mit einem Arzt klären.
Falls es notwendig ist, kann der Arzt dir eine Krankschreibung oder eine Überweisung zum Facharzt ausstellen.

  1. Barrow M.W., Clark K.A. Heat-related illnesses. Am Fam Physician, 1998, 58(3), 749-56, 759, aufgerufen am 22.05.2020
    https://www.aafp.org/afp/1998/0901/p749.html
  2. Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V. (DGAUM),
    Arbeit unter klimatischer Belastung: Hitze, aufgerufen am 22.05.2020
    https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/002-039l_S1_Arbeit_unter_klimatischer_Belastung_Hitze_2012-07-abgelaufen.pdf
  3. Kelm S, Apothekenumschau, Was tun bei Sonnenstich und Hitzschlag?, Aufgerufen am 22.05.2020
    https://www.apotheken-umschau.de/Gehirn/Was-tun-bei-Sonnenstich-und-Hitzschlag-176389.html
  4. American Academy of Family Physicians, Heat Exhaustion and Heatstroke, aufgerufen am 22.05.2020
    https://familydoctor.org/condition/heat-exhaustion-heatstroke/
Letzte Aktualisierung:
5. Juni 2020