Kry-logo

Balanitis

Der Begriff „Balanitis” bezeichnet eine Entzündung des Glans penis - der Peniseichel. Ist die Vorhaut auch mitbetroffen, spricht man von einer Balanoposthitis. Die Entzündung kann infektiös durch Bakterien, Viren oder Pilze, oder auch nicht-infektiös z.B. im Rahmen von einer Autoimmunreaktion oder durch eine Krebserkrankung bedingt sein. Weltweit sind ungefähr 3% aller unbeschnittenen Männer von einer Balanitis betroffen. Nach einer Beschneidung ist eine Entzündung der Eichel selten.

Symptome einer Balanitis

Eine Balanitis fällt vor allem durch eine Rötung und Schwellung der Eichel auf. Es kann jucken und auch schmerzen. Andere mögliche Beschwerden sind:

  • Schmerzen beim Wasserlassen

  • Bluten der Vorhaut

  • Unangenehme Geruchsentwicklung

  • Sekretverklebung mit der Vorhaut

  • Probleme, die Vorhaut zurückzuziehen (Bei kleinen Kindern sind noch Verwachsungen zwischen Vorhaut und Peniseichel vorhanden. Hier ist es normal, dass die Vorhaut nicht zurückgeschoben werden kann.)

Ursachen einer Balanitis

Bei Erwachsenen ist meist eine mangelnde Hygiene die Ursache einer Balanitis. Das Smegma, eine Mischung aus abgeschilferten Hautzellen, Schweiß, Hautölen und Feuchtigkeit, bietet einen guten Nährboden für Bakterien, Viren und Pilze. Wird die Vorhaut nicht regelmäßig zurückgeschoben und die Peniseichel gewaschen, kann eine Entzündung entstehen. Bei einer Vorhautenge (Phimose) kann das Zurückschieben der Vorhaut schwer oder unmöglich sein. Auch hier kann sich das Smegma infizieren. Andere mögliche Ursachen sind:

  • Diabetes mellitus: einige Medikamente, die bei Diabetes mellitus eingesetzt werden, erhöhen die Zuckerkonzentration des Urin. Hierdurch treten häufiger Entzündungen auf, da der Zucker als Nährboden für Keime dient. Auch ein nicht gut eingestellter Blutzucker kann zu erhöhten Zuckerkonzentrationen im Urin führen.

  • STI (Sexuell übertragbare Infektionen): Eine Balanitis kann im Rahmen einer STI entstehen. Mögliche Keime sind z.B. Herpesviren, Gonorrhoe und auch Chlamydien.

Risikofaktoren für die Entstehung einer Balanitis sind:

  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

  • Traumata, wie z.B. das Einklemmen der Vorhaut im Hosenstall

  • Übergewicht

  • Erkrankungen, die mit Wassereinlagerungen einhergehen wie z.B. Herzinsuffizienz

Bei Kindern ist eine Balanitis meist durch eine Vorhautenge (Phimose) oder Verklebungen der Vorhaut bedingt, welche ein Zurückschieben der Vorhaut unmöglich machen.

Wie wird eine Balanitis diagnostiziert?

Eine Balanitis hat ein sehr typisches Erscheinungsbild und typische Beschwerden. In Kombination mit einem ausführlichen Gespräch, in dem dein/e Ärzt/in erfragen kann, ob es Verletzungen des Penis oder ungeschützten Geschlechtsverkehr gab und wie sich die Beschwerden äußern, kann die Diagnose in den meisten Fällen klinisch gestellt werden. Ist das Bild nicht typisch, oder bestehen Risikofaktoren für andere Erkrankungen, die dem Bild einer Balanitis ähneln, kann ein Abstrich oder die Untersuchung des Urins erwogen werden. Ist es möglich, dass eine systemische Erkrankung oder eine Krebserkrankung dem Beschwerdebild zugunde liegt, kann auch die Entnahme einer kleinen Biopsie nötig sein, damit das Gewebe mikroskopisch untersucht werden kann.

Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Wenn du den Verdacht hast, du oder dein Kind leiden unter einer Balanitis, kann deine Ärztin oder dein Arzt dir helfen, die Beschwerden durch entsprechende Cremes zu lindern. Zusätzlich sollte die Ursache der Balanitis abgeklärt werden, um zukünftige Entzündungen zu vermeiden.

Balanitis: Was du selbst tun kannst

Bei Kindern ist die Vorhaut mit der Eichel verhaftet. Sobald sich diese Verhaftungen lösen, sollte die Vorhaut regelmäßig zurückgezogen werden, um das Smegma zu entfernen und die Eichel mit warmen Wasser sanft zu reinigen. Danach sollte sie abgetrocknet werden, um die Ansammlung von Feuchtigkeit unter der Vorhaut zu vermeiden. Bevor du auf Toilette gehst oder du deinen Penis anfasst, solltest du deine Hände waschen, um die Übertragung von Keimen so gering wie möglich zu halten.

Wenn du zu Eichelentzündungen neigst und Kondome verwendest, kannst du es in Erwägung ziehen, Kondome für sensible Haut zu nutzen. Diese reizen die Haut des Penis weniger als herkömmliche Kondome. Wichtig ist, dir im Klaren darüber zu sein, dass wenn du Cremes auf deiner Eichel aufgetragen hast, Kondome durch diese Cremes rissig werden können und keine Sicherheit gegenüber Keimen und einer ungewollten Schwangerschaft mehr besteht.

Auch bei Kindern ist es wichtig, den Penis jeden Tag mit warmen Wasser zu waschen und danach abzutrocknen. Wenn dein Kind Windeln trägt, sollten diese regelmäßig gewechselt werden. Auch die Verwendung Seifen und Babytüchern im Intimbereich können eine Balanitis hervorrufen. Wenn die Vorhaut noch mit der Peniseichel fixiert ist, sollte diese auf keinen Fall gewaltsam zurückgeschoben werden, da sie sich im Laufe der Zeit von alleine löst und kleine Risse entstehen können, die als Pforte für Keime dienen.

Behandlung der Balanitis

Eine Balanitis wird in den meisten Fällen durch Cremes oder Salben behandelt, die du direkt auf die betroffenen Stellen auftragen kannst. Hier können leichte Kortisoncremes, Antimykotika oder auch Antibiotika genutzt werden. Wenn du immer wieder unter Eichelentzündungen leidest, kann auch eine Beschneidung in Erwägung gezogen werden. Eine Balanitis nach Beschneidung ist sehr selten, da sich danach keine Keime mehr unter der Vorhaut sammeln können.

Eine Komplikationen der Balanitis ist die Phimose. Durch die Entzündung kann sich Narbengewebe an der Vorhaut bilden, die diese verengen.

So kann Kry bei einer Balanitis helfen

Da die Balanitis ein typisches Erscheinungsbild hat und die Beschwerden gut einzuordnen sind, kann eine einfache Balanitis über das klinische Bild diagnostiziert und behandelt werden. Über Kry hast du die Möglichkeit, von deinem Zuhause aus mit ärztlichem Personal zu sprechen und diesen auch ein Foto des betroffenen Bereichs zu schicken. Ist kein Anhaltspunkt für komplizierende Faktoren zu finden, kannst du über Kry direkt ein Rezept für eine entsprechende Creme erhalten. Falls es nötig ist, kannst du auch eine Überweisung für eine fachärztliche Beurteilung erhalten.

Letzte Aktualisierung:

Ähnliche Symptome:

BlasenentzündungChlamydienGenitalherpesHarnwegsinfektHautausschlag