Kry-logo
Jetzt installieren

Nutzungsbedingungen ab 8. Oktober 2021

In diesen Nutzungsbedingungen („Kry Bedingungen“) informieren wir über unsere Dienstleistungen (nachfolgend insgesamt „Kry Services“). Bitte lies sie dir aufmerksam durch.

Für Rückfragen wende dich gerne an unseren Patientensupport.

Wichtig: Bestimmte Symptome, Erkrankungen, Diagnosen sowie bestimmte Behandlungen erfordern möglicherweise einen persönlichen Besuch bei einer Ärztin oder einem Arzt.

Solltest du Symptome haben, die auf einen Notfall hindeuten, kontaktiere bitte umgehend und unverzüglich die dafür in Deutschland eingerichtete Notrufzentrale (erreichbar unter den Telefonnummern 112 bzw. 116117) und nutze nicht die Kry Services.

Hier findest du eine Liste mit Symptomen, die auf einen medizinischen Notfall hindeuten könnten.

1. Anwendbarkeit, Geltungsbereich

1.1 Die Kry Bedingungen gelten für die in Inanspruchnahme der Kry Services und werden zwischen der DMS Digital Medical Supply Germany GmbH, Registrierungsnummer HRB 192856, Julie-Wolfthorn-Straße 1, 10115 Berlin („Kry“, „wir“ oder „uns“) und registrierten oder ggfs. anderweitig authentifizieren Nutzerinnen und Nutzern („Nutzer:innen”) vereinbart.

1.2 Unser Angebot richtet sich grundsätzlich nur an volljährige Personen. Um die Kry Services in Anspruch nehmen zu können, müssen Nutzer:innen mindestens achtzehn (18) Jahre alt sein und Ihre Identität durch eine von Kry zugelassene und geeignete Methode ausweisen.

2. Leistungsumfang der Kry Services

2.1 Kry Plattform Wir stellen Nutzer:innen unsere technische Plattform („Kry Plattform“) bereit, über die sie auf ausgewählte Kry Services zugreifen können.

2.2. Registrierung

2.2.1 Die Nutzung der Kry Services setzt grundsätzlich die Registrierung der Nutzerin oder des Nutzers voraus.

2.2.2 Zur Registrierung geben Nutzer:innen bestimmte persönliche Informationen wie u. a. Kontaktdaten wahrheitsgemäß an und erklären sich mit diesen Bedingungen einverstanden. Die jeweils geltenden Anforderungen zur Identifikation und Kontoverifizierung (Freischaltlink) von Kry müssen erfüllt werden.

2.2.3 Nutzer:innen können die ärztliche Kry Videosprechstunde (hierzu Ziff. 2.6) auch in Anspruch nehmen, ohne sich zu registrieren, wenn sie von die Kry Plattform nutzenden Ärzt:innen einen Code erhalten haben.

2.3 Unterkonten für Minderjährige

2.3.1 Wir bieten Nutzer:innen die Möglichkeit, ein Unterkonto für unter ihrer elterlichen Sorge stehende Minderjährige zu erstellen. Derzeit kann nur ein sorgeberechtigter Elternteil ein Unterkonto für das gemeinsame Kind anlegen. Die gemeinsam sorgeberechtigten Eltern müssen insoweit sicherstellen, dass die Zustimmung des anderen sorgeberechtigten Elternteils vorliegt.

2.3.2 Sofern die oder der Minderjährige das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat (also mindestens 16 Jahre alt ist), müssen die Sorgeberechtigten weiter sicherstellen, dass die oder der Minderjährige in die Datenverarbeitung durch Kry eingewilligt hat.

2.4 Kontakt zu fachlich geeigneten Ärzt:innen, Auswahl von und Terminbuchung

2.4.1 Kry ermöglicht Nutzer:innen über die Kry Plattform Kontakt mit in Deutschland approbierten Ärztinnen und Ärzten („Ärzt:innen“) oder medizinisch fachkundigem Personal über eine räumliche Distanz (die „Kry Videosprechstunde“) herzustellen. Wir unterstützen unsere Nutzer:innen dabei, die für das gesundheitliche Anliegen geeignete Ärztin oder den geeigneten Arzt oder das sonst medizinisch fachkundige Personal zu finden. Die Auswahl findet anhand von automatisierten Fragelisten statt.

2.4.2 Nach Auswahl der geeigneten Ärztin, des geeigneten Arztes oder des medizinisch fachkundigen Personals können Nutzer:innen Termine vereinbaren. Nutzer:innen können – je nach Verfügbarkeit – entweder einen Termin an einem bestimmten Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit oder einen unangemeldeten Termin anfordern.

2.5 Telemedizinleistungen

2.5.1 Kry selbst erbringt keine heilkundlichen Tätigkeiten. Heilkundliche Tätigkeiten, einschließlich aber nicht beschränkt auf medizinische Beratungen, Ratschläge, Empfehlungen und Behandlungspläne (nachfolgend zusammen „Telemedizinleistungen“ bezeichnet), werden von unabhängigen Ärzt:innen erbracht.

2.5.2 Vertragspartner des Behandlungsvertrages sind insoweit ausschließlich die oder der Nutzer:in und die Ärztin oder der Arzt. Kry vermittelt lediglich den Kontakt zwischen Nutzer:innen und Ärzt:innen.

2.5.3 Die Art oder die Qualität der Telemedizinleistung liegt im alleinigen Verantwortungsbereich der Ärzt:innen.

2.5.4 Anwendungsbereich und Ablauf der Telemedizinleistungen unterliegen Beschränkungen durch die geltenden berufsrechtlichen Regelungen für Ärztinnen und Ärzte. So muss beispielsweise der individuelle Fall (das medizinische Problem) einer Nutzerin oder eines Nutzers nach adäquatem medizinischem Ermessen der Ärztin oder des Arztes für einen Videoanruf geeignet sein. Nutzer:innen haben insoweit keinen garantierten Anspruch auf eine Telemedizinleistung.

2.6 Ärztliche Kry Videosprechstunde

2.6.1 Die Telemedizinleistungen werden durch die Ärzt:innen hauptsächlich in Form von Videoanrufen (z.B. per Smartphone oder Tablet) erbracht (nachfolgend „die ärztliche Kry Videosprechstunde“).

2.6.2 Kry stellt insoweit lediglich die technischen und administrativen Voraussetzungen für die Durchführung der jeweiligen Telemedizinleistung bereit.

2.6.3 Angesichts des technologiebasierten Formats der ärztlichen Kry Videosprechstunde beschränkt sich diese auf bestimmte Formen von Krankheiten, Erkrankungen und Gesundheitsproblemen.

2.7 Umbuchung, Stornierung, Terminversäumnis

2.7.1 Nutzer:innen können einen vereinbarten Termin für eine Kry Videosprechstunde bis zu 2 Stunden vor dem planmäßigen Beginn des Termins kostenfrei umbuchen oder stornieren. Falls das Zahlungskonto der Nutzerin oder des Nutzers bereits entsprechend der gewählten Zahlungsmethode mit einer Gebühr belastet wurde, wird der Betrag innerhalb von 14 Tagen zurückerstattet.

2.7.2 Falls die Nutzerin oder der Nutzer innerhalb von 180 Tagen zwei oder mehr gebuchte Termine nicht wahrnimmt, behält sich Kry das Recht vor, weitere Maßnahmen – bis hin zur Sperrung des Kry Kontos – zu veranlassen.

2.8 Die ärztliche Kry Videosprechstunde kann einen Arztbesuch nicht immer ersetzen

Die ärztliche Kry Videosprechstunde soll und kann nicht alle herkömmlichen Arztbesuche und persönlichen Termine mit Ärzt:innen ersetzen. Bei manchen Symptomen und Erkrankungen bzw. für eine aussagekräftige Diagnostik und einen Behandlungsplan müssen sich Nutzer:innen persönlich bei einer Ärztin oder einem Arzt vorstellen oder eine andere geeignete Notfallversorgung in Anspruch nehmen. Eine Auflistung von Symptomen, die auf eine Notfallsituation hinweisen könnten, finden Sie hier.

2.9 Qualifikation und Fachgebiete der Ärzt:innen

2.9.1 Alle über die Kry Plattform erreichbaren Ärzt:innen wurden von Kry sorgfältig ausgewählt. Sie bedienen ausgewählte medizinische Fachgebiete, jedoch nicht alle Fachgebiete der Medizin.

2.9.2 Die über Kry erreichbaren Ärzt:innen werden im Hinblick auf die Nutzung der Kry Services und die Bedürfnisse der Nutzer:innen fortlaufend geschult.

2.10 Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU)

2.10.1 Über die Kry Plattform ist die Ausstellung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (Krankschreibungen) durch Ärzt:innen in elektronischer Form möglich (AU). Die von Kry ausgestellten AU werden von den Versicherungsträgern in der Regel nicht für die Zwecke der Beantragung von Entgeltersatzleistungen im Krankheitsfall (Krankengeld) anerkannt.

2.10.2 Es gelten folgende AU-Limits: Die Kry Services unterstützen die Ausstellung von maximal drei AU innerhalb eines Quartals für grundsätzlich maximal je 3 Tage. Nur in eng definierten Ausnahmefällen (z.B. bei vorliegendem Krankenhausentlassungsbrief oder sichtbaren langwierigen Erkrankungen wie schwerwiegenden Verletzungen) darf eine AU für maximal 7 Tage ausgestellt werden. Bei derselben Diagnose sind maximal 2 AU innerhalb eines Quartals möglich.

Rückwirkende AU werden über die Kry Services nicht ausgestellt. Die Möglichkeit für die Ausstellung einer rückwirkenden AU besteht nur, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. Am ersten Krankheitstag stand bei der Buchung über die Kry Services kein Termin für eine ärztliche Kry Videosprechstunde am gleichen Tag zur Verfügung.

  2. Die Nutzerin oder der Nutzer hat am ersten Krankheitstag über die Kry Services einen Termin für eine ärztliche Kry Videosprechstunde am darauffolgenden zweiten oder dritten Krankheitstag gebucht.

  3. Die Nutzerin oder der Nutzer hat den Kry Support am ersten Krankheitstag über die Situation informiert.

Der Kry Support informiert die Ärztin oder den Arzt darüber, dass die Nutzerin oder der Nutzer am ersten Krankheitstag keinen freien Termin erhalten konnte und alle weiteren Voraussetzungen für eine rückwirkende AU erfüllt sind. Eine rückwirkende Krankschreibung erfolgt jedoch auch bei Vorliegen der Voraussetzungen immer im alleinigen Ermessen der Ärztin oder des Arztes und nur ausnahmsweise sowie nur nach gewissenhafter Prüfung. Eine Krankschreibung kann maximal drei Tage rückwirkend ausgestellt werden.

2.10.3 Bei den AU handelt sich immer um Erstbescheinigungen, es werden keine Folgebescheinigungen ausgestellt. Es besteht kein Anspruch der Nutzer:innen auf die Ausstellung einer AU. Die Entscheidung darüber wird im individuellen Fall durch die behandelnde Ärztin oder den behandelnden Arzt getroffen.

2.10.4 Kry behält sich vor, die AU Limits gemäß Ziff. 2.10.2 anzupassen und deren Einhaltung selbst oder durch die behandelnden Ärzt:innen zu kontrollieren.

2.11 Einschränkung von Medikamentengebrauch bei der Verschreibung von Medikamenten zur Verhinderung von Medikamentenmissbrauch

2.11.1 Über die Kry Services können Medikamente über elektronische Rezepte verschrieben werden. Derzeit können nur Privatrezepte ausgestellt werden. Die Nutzerin oder der Nutzer erhält das Rezept nicht selbst, sondern bekommt die Möglichkeit, es an eine Apotheke weiterzuleiten. Dort kann sie oder er gegebenenfalls eine abgestempelte Kopie des eingelösten Privatrezepts erhalten. Ein Anspruch der Nutzer:innen auf die Verschreibung von Medikamenten besteht grundsätzlich nicht.

2.11.2 Medikamente, die bei einer kurz- oder mittelfristigen Einnahme mit überwachungspflichtigen Nebenwirkungen einhergehen, sollen über die ärztliche Kry Videosprechstunde nur eingeschränkt und nach eingehender individueller ärztlicher Anamnese und Diagnosestellung verschrieben werden. Das gilt insbesondere für Medikamente mit einem Abhängigkeitspotential.

2.11.3 Im Fall von Dauermedikation dürfen Medikamente mit Abhängigkeits- und Missbrauchspotential nur für die kleinste verfügbare und medizinisch sinnvolle Packungsgröße verschrieben werden. Dies ist nach Vorlage von Fremdbefunden (z.B. Arztbrief) bzw. nur in Ausnahmefällen möglich, nachdem die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt dies unter Anlehnung an unsere standardisierten Verfahrensbedingungen für Ärzte (SOPs) abgewogen hat.

2.11.4 Die Kry Services unterstützen grundsätzlich nicht die Ausstellung von Medikamenten mit Abhängigkeitspotential oder Medikamenten, die einer strengen Überwachung bedürfen. Kry ist bemüht, die Ausstellung von Rezepten mit solchen Medikamenten pro Nutzer:in auf maximal eine Verschreibung pro Quartal zu beschränken. Nur in Ausnahmefällen, wenn die Ärztin oder der Arzt es ausnahmsweise für indiziert hält, soll eine Verschreibung möglich sein.

2.11.5 Kry behält sich vor, die Verschreibungslimits gemäß Ziff. 2.11.4 anzupassen und deren Einhaltung selbst oder durch die behandelnden Ärzt:innen zu kontrollieren.

2.12 Sonstige Kry Services

Kry erbringt weitere Kry Services. Einzelheiten hierzu finden Nutzer:innen an entsprechender Stelle in der Kry Plattform.

3. Weitere Nutzungsrechte und -pflichten

3.1 Personenbezogene Angaben bei der Registrierung

Alle personenbezogenen Daten, welche die Nutzer:innen bei Abschluss der Vereinbarung mit Kry bereitstellen, müssen relevant und korrekt sein und während der Laufzeit der Vereinbarung aktuell gehalten werden. Etwaige Änderungen dieser Informationen sind Kry unverzüglich durch Anpassung des Nutzer:innen-Profils innerhalb der App (wenn möglich) oder über den Kry Support mitzuteilen.

3.2 Vertraulichkeit; bedingungsgemäße Nutzung

3.2.1 Nutzer:innen sind verpflichtet, ihre Anmeldedaten streng vertraulich zu behandeln und sie vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Das Kry Konto darf nur von der Person verwendet werden, auf die es registriert ist. Es darf nicht von anderen Personen genutzt oder an diese übertragen werden. Von dieser Regelung ausgenommen sind Sorgeberechtigte, die ihr Kry Konto auch für ein Kind nutzen dürfen, sofern das Kind unter achtzehn (18) Jahre alt ist. Nutzer:innen tragen die Verantwortung für jegliche Aktivitäten, Nutzungen und missbräuchlichen Verwendungen ihres Kry Kontos, sofern diese nicht auf einen Verstoß von Kry gegen eine seiner Pflichten gemäß diesen Nutzungsbedingungen oder dem geltenden Recht zurückzuführen sind.

3.2.2 Nutzer:innen sorgen dafür, dass das Kry Konto während der Laufzeit der Vereinbarung gemäß diesen Nutzungsbedingungen genutzt wird. Sie tragen die alleinige Verantwortung für die Informationen, die sie übermitteln. Somit übernehmen sie die gesamte Verantwortung für ihre von ihnen bereitgestellten Inhalte.

3.3 Allgemeine Gesundheitsinformationen auf der oder über die Kry Plattform

Inhalte, die Kry veröffentlicht oder bereitstellt, sind als Ergänzung zur medizinischen Beratung durch die Ärzte zu betrachten. Sie sollen nicht die medizinische Beurteilung, Diagnostik oder Behandlung einer Krankheit oder Erkrankung ersetzen.

3.4 Benachrichtigungen

Nutzer:innen geben die E-Mail-Adresse und Telefonnummer an, unter der sie nicht-werbliche Mitteilungen wie etwa Beratungsbestätigungen, Erinnerungen und andere beratungsbezogene Benachrichtigungen von Kry und/oder Ärzt:innen erhalten möchten. Sollten sich die Kontaktdaten zu irgendeinem Zeitpunkt während der Laufzeit dieser Bedingungen ändern, müssen Nutzer:innen Kry unverzüglich darüber informieren oder ihr Profil aktualisieren. Stornierungen oder sonstige Benachrichtigungen sind per E-Mail oder anderweitig in Textform zu übermitteln.

4. Technische Voraussetzungen für die Nutzung der Kry Services

Die Kry App ist auf Smartphones und Tablets mit den Betriebssystemen iOS und Android verfügbar. Dort, wo die Kry App heruntergeladen werden kann, stellt Kry Informationen über die technischen Voraussetzungen bereit. Nutzer:innen lesen diese Informationen, bevor sie die Kry App herunterladen. Sie sorgen dafür, dass das von ihnen verwendete Gerät die technischen Mindestvoraussetzungen erfüllt.

5. Preise und Zahlung

5.1 Für die Nutzung der von Kry bereitgestellten Plattform und die Bereitstellung der ärztlichen Kry Videosprechstunde erhebt Kry von den Nutzer:innen keine Entgelte. Für die Bereitstellung sonstiger Kry Services wird gegebenenfalls und an gegebener Stelle innerhalb der App auf die Kosten hingewiesen.

5.2 Ärzt:innen, die über die Kry Services Konsultationen (ärztliche Kry Videosprechstunde) anbieten, agieren dabei als eigene Leistungserbringer. Für die Konsultationen erheben sie Honorare nach den Gebührenordnungen, die für die Vergütung ambulanter ärztlicher Leistungen gelten (GOÄ und/oder EBM).

5.2.1 Für Konsultationen als vertragsärztliche (kassenärztliche) Leistungen gilt: Nutzer:innen ermöglichen Ärzt:innen zu Beginn der Konsultation eine Sichtablesung ihrer Versichertenkarte. Die Ärztin oder der Arzt rechnet selbst mit der Krankenversicherung bzw. ggfs. einem anderen gesetzlichen Kostenträger ab.

5.2.2 Für privatärztliche Konsultationen als Selbstzahlerleistungen gilt: Kry organisiert die Abrechnung im Auftrag der Ärzt:innen. Informationen über Preise (Gebühren) nach GOÄ finden sich online auf der kry.de Website in der Rubrik FAQ (frequently asked questions), sowie über die Kry App. Bevor die ärztliche Konsultation (ärztliche Kry Videosprechstunde) stattfindet, wird der Höchstbetrag, auf den sich eine Konsultation belaufen kann (siehe FAQ), entsprechend der gewählten Zahlungsmethode der Nutzerin oder des Nutzers auf dem Zahlungskonto reserviert. Die eigentliche Zahlung des Betrags, der je nach der vom Arzt erbrachten Konsultation fällig wird, findet erst statt, nachdem die Nutzerin oder der Nutzer eine Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt erhalten hat. Nutzer:innen können nur dann eine ärztliche Konsultation in Anspruch nehmen, wenn der Betrag auf dem Zahlungskonto der Nutzerin oder des Nutzers reserviert wurde. Die Reservierung des Betrags sowie die weitere Zahlungsabwicklung wird von einem von Kry beauftragten Subunternehmen durchgeführt und nicht von Kry selbst.

6. Gewährleistung

6.1 ”24/7” Betriebszeiten der Kry Services

Die Kry Services sind mit Ausnahme gelegentlicher Wartungszeiten für den Betrieb an 24 Stunden pro Tag, an sieben Tagen pro Woche und an 365 Tagen pro Jahr ausgelegt. Kry ist bemüht, übermäßige Ausfallzeiten und wesentliche Behinderungen der Nutzbarkeit der Kry Services so weit wie möglich zu vermeiden. Kry gewährleistet oder garantiert jedoch nicht die fehlerfreie und ununterbrochene Zugänglichkeit und Nutzbarkeit der Kry Services oder der darin enthaltenen Funktionen. Die Kry Services einschließlich der ärztlichen Kry Videosprechstunden werden, mit Ausnahme zulässiger Unterbrechungen wie u. a. planmäßigen Wartungsarbeiten gemäß den Bedingungen bereitgestellt. Obwohl die Kry Services 24/7 zur Verfügung stehen, gilt dies nicht für die ärztliche Kry Videosprechstunde. Hier gelten die Öffnungszeiten, die über die Kry Website und in der Kry App abgerufen werden können.

6.2 Unterbrechungen der Verfügbarkeit

6.2.1 Kry übernimmt keine Verantwortung für Unterbrechungen der Verfügbarkeit infolge von: (i) Fehlern/Problemen der Hardware/Geräte, des Netzwerks oder der Software der Nutzer:innen oder Fehlern von Software, die Teil eines Drittanbieterprodukts ist, für das Kry nicht verantwortlich ist; (ii) sonstigen Umständen, für die die Nutzer:innen verantwortlich sind; (iii) Viren auf dem genutzten Gerät oder sonstigen Sicherheitsbedrohungen, die trotz angemessener vorbeugender Maßnahmen seitens Kry zu einer Unterbrechung des Dienstes führen; (iv) Umständen, die als höhere Gewalt einzustufen sind.

6.2.2 Bei Unterbrechungen oder Störungen der Verfügbarkeit der Kry Services können sich die Nutzer:innen an den Kry Support wenden.

7. Haftung

7.1 Schadensersatzansprüche der Nutzer:innen sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist oder zwingende gesetzliche Regeln entgegenstehen. Der Haftungsausschluss gilt auch für gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Kry, sofern Nutzer:innen Ansprüche gegen diese geltend machen.

7.2 Vom Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, auf deren Erfüllung Nutzer:innen besonders vertrauen durften.

7.3 Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen sind die Haftung für Schäden, die aufgrund einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens Kry, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

8. Rechte an geistigem Eigentum; Lizenz der Nutzerin oder des Nutzers

8.1 Kry gewährt Nutzer:innen für die gesamte Laufzeit des Nutzungsvertrages eine kostenfreie, widerrufliche, nicht exklusive, nicht übertragbare und nicht unterlizenzierbare Lizenz zur Nutzung der Kry Services. Diese gilt ausschließlich für nach den Kry Bedingungen zulässige Nutzungen und nur im jeweils beschriebenen Umfang der in Anspruch genommenen Kry Services.

8.2 Eventuelle Rechte an geistigem Eigentum, die sich aus der Bereitstellung der Kry Services und/oder sonstiger Dienstleistungen durch Kry an die Nutzer:innen ergeben, sind exklusives Eigentum von Kry. Diese Exklusivität schließt auch das Recht zur Änderung und Übertragung dieser Rechte ein.

9. Unbefugte Nutzung und Informationen

9.1 Kry nimmt alle Formen der unbefugten Nutzung des Kry Kontos und der Kry Services, die nicht diesen Bedingungen entsprechen, sehr ernst. Es ist nicht gestattet, Beratungen mit Ärzt:innen aufzuzeichnen oder Materialien, die sich auf eine solche Beratung beziehen, in irgendeiner Form zu verbreiten. Darüber hinaus ist es Nutzer:innen nicht gestattet, (i) die Kry Services (Kry Webseite und Kry App) zu vervielfältigen oder zu imitieren oder die Kry Services oder ihre Inhalte in irgendeiner Weise zu verändern oder abgeleitete Werke daraus zu erstellen; (ii) visuelle Elemente der Kry Services getrennt von begleitenden Texten zu verwenden oder umgekehrt; (iii) Urhebervermerke, Markenzeichen oder sonstige Eigentumsnachweise von Inhalten, die die Nutzerin oder der Nutzer von der Kry Webseite oder aus der Kry App herunterlädt, oder von Kopien solcher Inhalte zu entfernen; (iv) Inhalte dieser Kry Services zu anderen als den hier ausdrücklich genehmigten Zwecken zu verwenden oder in andere Werke zu integrieren, sofern nicht zuvor das schriftliche Einverständnis von Kry eingeholt wurde; (v) die Kry Services oder ihre Inhalte in gesetzeswidriger oder unrechtmäßiger Weise zu verwenden; (vi) den Quellcode oder die Funktionen der Kry Services oder ihrer Inhalte durch Dekompilierung, Reverse Engineering, Disassemblierung oder mit sonstigen technischen Mitteln zu untersuchen oder zu vervielfältigen; (vii) zu versuchen, jegliche von Kry zum Schutz der Kry Services, Gesundheitsdienstleister, Partner oder anderer Nutzer:innen verwendete Technologien zu umgehen; oder (viii) Dritten zu erlauben, die Kry Services oder ihre Inhalte zu nutzen.

9.2 Kry behält sich das Recht vor, nach vorheriger Warnung oder Ankündigung gegenüber der Nutzerin oder dem Nutzer Informationen zu den Kry Services zu entfernen, das Kry Konto der Nutzerin oder des Nutzers vorübergehend oder dauerhaft zu sperren oder sonstige Maßnahmen zu ergreifen, falls die Nutzerin oder der Nutzer wesentlich oder wiederholt gegen diese Bedingungen verstoßen hat. Dies gilt auch dann, wenn die weitere Bereitstellung der Kry Services an diese Nutzerin oder diesen Nutzer eine unmittelbare Bedrohung für Kry, die Kry Services, andere Nutzer:innen oder Dritte darstellen könnte. Das Recht zur Kündigung dieser Vereinbarung gemäß Ziff. 10.3 sowie weitere Rechte, die Kry gemäß diesen Bedingungen oder geltendem Recht zustehen, bleiben davon unberührt.

9.3 Kry behält sich weiter das Recht vor, soweit dies angebracht ist, nach vorheriger Warnung oder Ankündigung gegenüber Nutzer:innen deren Kry Konten vorübergehend oder dauerhaft zu sperren. Dies gilt auch für das Recht, sonstige Maßnahmen zu ergreifen, falls hinreichende Indizien dafür vorliegen, dass die Nutzerin oder der Nutzer die Kry Services missbräuchlich nutzen, insbesondere indem sie oder er gegen die Bestimmungen der Ziff. 2.7, 2.10 oder Ziff. 2.11 verstößt.

9.4 Hat die Nutzerin oder der Nutzer gegen diese Bedingungen verstoßen oder die Kry Services in gesetzeswidriger, missbräuchlicher oder unbefugter Weise verwendet, muss sie oder er Kry für eventuelle schuldhaft verursachte Schäden infolge entsprechender Handlungen (u. a. auch für Verfahrenskosten und sonstige Ansprüche Dritter) entschädigen. Sonstige Rechtsmittel und Ansprüche, die Kry gemäß geltendem Recht zustehen, bleiben davon unberührt.

10. Laufzeit und Kündigung

10.1 Der Nutzungsvertrag tritt zu dem Zeitpunkt, zu dem die Nutzerin oder der Nutzer ein Konto bei Kry erstellt, in Kraft und ist für unbegrenzte Zeit gültig.

10.2 Die Nutzerin oder der Nutzer hat das Recht, das Kry Konto jederzeit zu löschen und den Nutzungsvertrag zu beenden, indem sie oder er die Löschung über den eigenen Account anfordert.

10.3 Unbeschadet der sonstigen Kündigungsrechte, die gemäß diesen Bedingungen oder geltendem Recht vorgesehen sind, hat Kry das Recht, den Nutzungsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen, falls die Nutzerin oder der Nutzer (i) eine wesentliche/beiderseitige Pflicht im Rahmen dieser Bedingungen verletzt oder (ii) anderweitig gegen diese Bedingungen verstößt. Dies gilt auch, wenn es berechtigten Grund zur Vermutung eines solchen Verstoßes gibt, sofern die Nutzerin oder der Nutzer diesen Verstoß nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach entsprechender schriftlicher Mahnung korrigiert. Als Verletzung einer wesentlichen Pflicht bzw. Verstoß gelten insbesondere, ohne darauf beschränkt zu sein, die in Ziff. 2.7, 2.10 oder 2.11 beschriebenen Verhaltensweisen, wobei es im Falle akuter Gefahr keiner Mahnung mit Fristsetzung bedarf.

10.4 Zusätzlich zu den Kündigungsrechten, die sich Kry gemäß diesen Nutzungsbedingungen vorbehält, hat Kry das Recht, die Dienstleistungen der Kry Services jederzeit unter Wahrung einer Frist von 4 Wochen durch Benachrichtigung der Nutzerin oder des Nutzers zu kündigen.

10.5 Nach der Kündigung des Nutzungsvertrags gemäß Ziff. 10.3 hat Kry (i) das Kry Konto der Nutzerin oder des Nutzers aufzulösen; werden (ii) alle Rechte, die der Nutzerin oder dem Nutzer im Rahmen dieser Vereinbarung eingeräumt wurden, mit sofortiger Wirkung unwirksam und (iii) hat die Nutzerin oder der Nutzer jeglichen Zugriff auf die Kry Services und jegliche Nutzung der Kry Services sofort einzustellen und zu unterlassen.

10.6 Nutzer:innen, deren Kry Konto gemäß Ziff. 10.3 gekündigt wurde, haben nur mit besonderer Erlaubnis von Kry das Recht, sich erneut zu registrieren oder ein neues Kry Konto zu erstellen.

11. Produktentwicklung und Änderungen der Bedingungen

11.1 Kry behält sich das Recht vor, den Anwendungsbereich und die Funktionen des Kry Kontos und der Kry Services im Zuge der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Produkte und Dienstleistungen (u. a. in Bezug auf Layout, Inhalt oder Funktionen) zu verändern. Kry wird diese Kry Bedingungen nicht anpassen, sofern diese Veränderungen die hier beschriebene Qualität der Kry Services nicht wesentlich herabsetzen oder die Rechte und Pflichten der Nutzer:innen im Rahmen dieser Bedingungen anderweitig negativ beeinflussen.

11.2 Kry behält sich das Recht vor, vertretbare Änderungen an den Kry Bedingungen vorzunehmen. Dazu zählen insbesondere Änderungen zur Verbesserung bestehender Funktionen oder Merkmale, um neue Funktionen oder Merkmale hinzuzufügen, wissenschaftliche und technische Fortschritte umzusetzen oder angemessene technische Anpassungen zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit oder Sicherheit der Kry Services durchzuführen. Auch Änderungen aus rechtlichen oder regulatorischen Gründen sind möglich.

11.3 Bei Änderungen, die sich auf die laufende Vertragsbeziehung auswirken können, werden die Nutzer:innen den Umständen entsprechend in geeigneter Weise vorab informiert, z.B. per E-Mail. Die Mitteilung wird Informationen über die Änderungen und das Recht zur Ablehnung dieser Änderungen enthalten sowie darüber, wohin die Ablehnung zu senden ist und welche Folgen es hat, wenn die Nutzerin oder der Nutzer sie ablehnt.

11.4 Die Änderungen gelten als von den Nutzer:innen akzeptiert, wenn sie diese nicht innerhalb von 30 Tagen ablehnen. Bei Anwendung dieses Verfahrens werden keine Änderungen vorgenommen, die sich wesentlich auf das vertragliche Gleichgewicht zwischen Kry und der von Nutzer:innen gegebenenfalls dafür erbrachten Gegenleistung auswirken. Wenn Nutzer:innen die Kry Services im Rahmen der Neufassung der Nutzungsbedingungen nicht weiter nutzen möchten, können sie ihr Konto kündigen, indem sie Kry kontaktieren. Kry wird die Nutzer:innen ausdrücklich auf ihr Widerspruchsrecht und die Folgen des Stillschweigens hinweisen. Dieser Vorbehalt gilt nicht für wesentliche vertragliche Pflichten (d. h. vertragliche Pflichten, die die Erfüllung des Vertrages ermöglichen und auf die die andere Partei regelmäßig vertraut). Maßgeblich für den Zeitpunkt des Widerspruchs ist das Datum, an dem er bei Kry eingeht. Die jeweils aktuelle Fassung der geltenden Kry Bedingungen sind in der Kry App bzw. auf der Kry Webseite einsehbar.

11.5 Kry behält sich das Recht vor, die Kry Bedingungen zu kündigen, falls Nutzer:innen Änderungen dieser Bedingungen gemäß Ziff. 11.4 widersprechen.

12. Abtretung von Rechten; Unterauftragsvergabe

12.1 Nutzer:innen sind nicht berechtigt, diese Kry Bedingungen und/oder ihre hier beschriebenen Pflichten oder Rechte an Dritte abzutreten, es sei denn, Kry hat sein Einverständnis dazu erteilt, welches nicht grundlos vorenthalten werden darf.

12.2 Kry behält sich das Recht vor, Unterauftragnehmer mit der Erfüllung von Pflichten im Rahmen dieser Bedingungen zu beauftragen. Auch bei Inanspruchnahme eines Unterauftragnehmers ist Kry gegenüber den Nutzer:innen nach wie vor für die Erfüllung der Pflichten verantwortlich, die Kry im Rahmen dieser Kry Bedingungen hat.

13. Sonstiges

13.1 Diese Kry Bedingungen und jegliche Ansprüche, Meinungsverschiedenheiten, Rechte, Pflichten oder Rechtsstreitigkeiten, die sich aus oder in Verbindung mit diesen Bedingungen ergeben, unterliegen ungeachtet der Prinzipien des Kollisionsrechts den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland und sind gemäß diesen auszulegen. Die Parteien vereinbaren, dass die Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG) sowie des deutschen internationalen Privatrechts keine Anwendung finden.

13.2 Sollte eine der Bestimmungen dieser Kry Bedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

Gültig ab: 8. Oktober 2021

Die aktuell gültigen Nutzungsbedingungen findest du hier.